Feedback
Universal Edition - Film | TV | Werbung

 

Die 1901 in Wien gegründete Universal Edition ist einer der renommiertesten Musikverlage weltweit. Mit Sitz im Wiener Musikverein ist die UE untrennbar mit den großen Musikströmungen und Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts verbunden. Werke aus unserem rund 30.000 Titel umfassenden Katalog wurden für mehr Filme lizenziert als von jedem anderen Verlag für Neue Musik. Neben so herausragenden Klassikern wie Gustav Mahler, Arnold Schönberg, Kurt Weill, Dimitri Schostakowitsch, Luciano Berio und Richard Strauss haben wir auch bedeutende zeitgenössische Komponisten wie Arvo Pärt, Wolfgang Rihm, Georg Friedrich Haas, Pierre Boulez, Johannes Maria Staud und Friedrich Cerha im Verlag.

Sie wünschen - wir spielen
Wir unterstützen Sie persönlich bei der Suche nach passender Musik. Nach konkretem Briefing stellt unser Promotionteam CDs mit passender Musik für aktuelle Projekte zusammen und ermöglicht so, gezielt die perfekte Musik für den Film zu finden.
Kontakt: film@universaledition.com oder +43-1-337 23 – 118

Filmmusik-Newsletter 7'11 – be prepärt

Es ist die Stille. Es ist, als würden mit den ersten drei Klängen Raum und Zeit still stehen, Gedanken innehalten, Gefühlsstürme verharren, nur um einen jener seltenen Momente nicht zu verpassen, in dem  plötzlich alles klar wird, man mit sich und der Welt ins Reine kommt, der Blick auf das wirklich Wesentliche frei wird. Es ist das Wunder der Stille, das Arvo Pärts Musik so einzigartig und unverwechselbar macht und Menschen weltweit – im Konzertsaal genauso wie im Kinosessel – in ihren Bann zieht.

Alles begann 1976 mit dem kleinen Klavierstück „Für Alina“, der Geburtstunde seines Tintinnabuli-Stils.  „Tintinnabuli“ (lat. kleines Glöckchen) hat seinen Namen von dem glockenähnlichen Dreiklang, der sich wie ein roter Faden durch alle Tintinnabuli-Werke zieht. Minimalistisch, archaisch auf das absolut Wesentliche reduziert erweckt Pärts Musik eine Ahnung von längst Vergessenem und zugleich wohl Bekanntem und berührt uns an einem Punkt, an den kaum eine andere Musik herankommt.

Für Regisseure ist das der Stoff, aus dem die Träume sind. Die Musik des in Estland geborenen Komponisten wurde bis heute bereits in mehr 100 Filmen eingesetzt, vom Cineasten- und Autorenfilm bis zum kassenfüllenden Hollywood-Blockbuster. Pärts hypnotische scores überspringen spielend alle Genregrenzen, vom Melodram bis zur Komödie, vom Mystery- bis zum Doku-Thriller. Wie in stummer Übereinstimmung wird seiner Musik dabei oftmals eine handlungsbestimmende Rolle zugeschrieben und nahezu ehrfürchtig viel Raum gewährt um ihre stille Kraft und unendliche Ruhe zu entfalten. In diesem Sinne: Be prepärt!

Soundclips

  • Sarah Was Ninety Years Old | für 3 Singstimmen (STT), Schlagzeug und | Arvo Pärt
  • Variationen zur Gesundung von Arinuschka ... | für Klavier | Arvo Pärt
  • Spiegel im Spiegel | für Violine und Klavier | Arvo Pärt
  • De profundis | für Männerchor und Kammerorchester | Arvo Pärt
  • Wallfahrtslied / Pilgrims' Song | für Männerchor und Streichorchester | Arvo Pärt
  • Berliner Messe | für gemischten Chor (SATB) und Streicho | Arvo Pärt
  • Silouans Song | für Streichorchester | Arvo Pärt
  • My Heart's in the Highlands | für Countertenor oder Alt und Orgel | Arvo Pärt
  • Salve Regina | für gemischten Chor und Orgel | Arvo Pärt
  • In principio | für gemischten Chor und Orchester | Arvo Pärt
  • Lamentate | für Klavier und Orchester | Arvo Pärt
  • Passacaglia | für 1 oder 2 Violinen, Vibrafon (ad lib | Arvo Pärt
  • Für Lennart in memoriam | für Streichorchester | Arvo Pärt
  • Symphonie Nr. 4 ‘Los Angeles’ | für Streichorchester, Harfe, Pauken und | Arvo Pärt