Feedback
Universal Edition - Alexander Zemlinsky – Biographie

 

Alexander Zemlinsky

Biographie

1871 – Alexander Zemlinsky wird am 14. Oktober in Wien/Leopoldstadt geboren.

1883 – Erste Kompositionsversuche.

1884 – Beginn des Klavierstudiums am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien (bis 1890).

1889–1892 – Kompositionsstudium am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Abschlussarbeit Symphonie in d-Moll (UA 1893 Wien).

1891 – Der Verlag Breitkopf & Härtel nimmt die Ländlichen Tänze op. 1 zur Publikation an.

1895 – Zemlinsky übernimmt die künstlerische Leitung der 'Polyhymnia'. Erste persönliche Begegnung mit Arnold Schönberg. Orchester-Suite.

1896 – Johannes Brahms empfiehlt Zemlinsky seinem Verleger Fritz Simrock. Streichquartett A-Dur op. 4.

1897 – Uraufführung der ersten Oper Sarema in München (komponiert vor 1895). Symphonie B-Dur. Beginn der Oper Es war einmal (UA 1900 Wien unter Gustav Mahlers Leitung).

1899 – Zemlinsky wird Vizepräsident des Tonkünstler-Vereins (bis 1903).

1900 – Bestellung zum Kapellmeister am Carltheater.

1901 – Heirat von Mathilde Zemlinsky (Schwester) und Arnold Schönberg.

1903 – Zemlinsky wird Gründungsmitglied des Ansorge-Vereins und Kapellmeister am Theater an der Wien.

1904 – Gemeinsam mit Schönberg Gründung der Vereinigung schaffender Tonkünstler (Ehrenpräsident Gustav Mahler). 1. Kapellmeister am Kaiser-Jubiläums-Stadttheater (Wiener Volksoper). Beginn der musikalischen Kurse in den Schwarzwaldschen Schulanstalten Wien (gemeinsam mit Schönberg).

1905 – UA von Die Seejungfrau in Wien.

1906 – Heirat mit Ida Guttmann. Beginn der 1. Fassung der Oper Kleider machen Leute (UA 1. Fassung 1910 Volksoper Wien).

1907 – Als Dirigent an die Hofoper engagiert.

1908 – Geburt der Tochter Anna.

1910 – Der Komponist führt die sinfonischen Sonntag-Vormittags-Konzerte in der Volksoper ein. UA des vor 1910 komponierten 23. Psalms in Wien. Komposition der Sechs Gesänge op. 13 Nr. 1, 2, 3 und 5 (Maeterlinck-Gesänge)

1911 – Musikalische Leitung von Max Reinhardts sommerlicher Operetten-Stagione im Münchener Künstlertheater. Musikalischer Leiter des Deutschen Landestheaters in Prag.

1912 – Erste Einladungen an Schönberg nach Prag.

1913 – Fertigstellung der Sechs Gesänge op. 13 Nr. 4 und 6.

1916 – Oper Eine florentinische Tragödie (UA 1917 Stuttgart).

1920 – Zemlinsky wird Rektor der Deutschen Musikakademie in Prag.

1921 – Oper Der Zwerg op. 17 (UA 1922 Köln).

1922 – Erstes Konzert des von Zemlinsky gegründeten 'Vereins für musikalische Privataufführungen' in Prag. UA der 2. Fassung der Oper Kleider machen Leute in Prag. Lyrische Symphonie op. 18 (UA 1924 Prag).

1923 – Zemlinsky wird die Stelle des Generalmusikdirektors in Berlin angeboten – lehnt die Stelle jedoch aufgrund zu geringem Honorar ab.

1924 – UA des 3. Streichquartetts op. 19 in Leipzig.

1927 – Dirigent an der 'Kroll-Oper' (Oper am Platz der Republik) in Berlin.

1929 – Schönberg empfiehlt Zemlinsky für die Mitgliedschaft bei der Akademie der Künste in Berlin. Tod von Ida Zemlinsky.

1930 – Vermählung mit der Sängerin Luise Sachsel.

1931 – Die 'Kroll-Oper' wird aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Ein Angebot als Generalmusikdirektor in Wiesbaden lehnt Zemlinsky ab. Leiter des Hochschulchores, später Lehrer für Partiturspiel an der Musikhochschule Berlin-Charlottenburg.

1932 – Oper Der Kreidekreis (UA 1933 Zürich).

1933 – Übersiedlung nach Wien. Leiter des 1931 von Hermann Scherchen gegründeten Wiener Konzertorchesters.

1934Sinfonietta op. 23 (UA 1935 Prag).

1935 – Aus finanziellen Gründen Auflösung des Wiener Konzertorchesters.

1938 – Emigration von Wien nach Prag.

1939 – Emigration von Prag nach New York. Der Komponist erleidet einen schweren Schlaganfall.

1940 – Neuerlicher Schlaganfall, von dem sich Zemlinsky nicht wieder vollständig erholt. Dimitri Mitropoulos dirigiert in der Carnegie Hall die Sinfonietta op. 23, die einzige repräsentative Aufführung eines von Zemlinskys Werken während seiner letzten Lebensjahre in New York.

1942 – Alexander Zemlinsky stirbt am 15. März in Larchmont, New York.