Feedback
Universal Edition - Béla Bartók – Cantata profana

Béla Bartók

Béla Bartók
Cantata profana

Entstehungsjahr: 1930
Untertitel: Die Zauberhirsche
Instrumentierung: für Tenor, Bariton, gemischten Chor und Orchester
Komponist: Béla Bartók
Textquelle: alte rumänische Volkslieder
Textbearbeiter: Béla Bartók
Originalsprache: Ungarisch
Übersetzer: Béla Bartók; Bence Szabolcsi; Robert Shaw
Chor: SATB
Solo: Tenor; Bariton
Besetzung: 3 3 3 3 - 4 2 3 1 - Pk, Schl(3), Hf, Str
Besetzung Details:
1. Flöte
2. Flöte (+Picc)
3. Flöte (+Picc)
1. Oboe
2. Oboe
3. Oboe
1. Klarinette in A (+Kl(B))
2. Klarinette in A (+Kl(B)
Bkl(B))
3. Klarinette in A (+Kl(B))
1. Fagott
2. Fagott
3. Fagott (+Kfg)
1. Horn in F
2. Horn in F
3. Horn in F
4. Horn in F
1. Trompete in C
2. Trompete in C
1. Posaune
2. Posaune
3. Posaune
Basstuba
Pauken
Schlagzeug(3)
Harfe
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer: 16–17'
 
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!

  • Bartók Béla

  • Cantata profana





  • (Lieferadresse falls abweichend)

  • Welche Art von Material möchten Sie bestellen?
    (zb.: Klavierauszug oder Partitur)
Ansichtsmaterial bestellen Aufführungsmaterial bestellen Lizenzanfrage

Hörbeispiel

Cantata profana

Uraufführung

Ort: London / Großbritannien
Datum: 25.05.1934
Dirigent: Aylmer Buesst

Werkeinführung

Die Geschichte vom Vater und seinen neun Söhnen, die auf die Jagd gehen, einen Hirsch zu schießen und dabei selbst in Hirsche verwandelt werden, bildet die Vorlage für Cantata profana, Béla Bartoks großangelegtes Werk für Tenor, Bariton, gemischten Doppelchor und Orchester. Die Cantata, die den Untertitel „Die Zauberhirsche“ trägt, entstand 1930 nach rumänischen Weihnachtsliedern, die heidnische und mythologische Motive aufgreifen, in denen sich Naturhaftes, Lehrhaftes und Symbolisches verbindet. Die streng rhythmisierten, erzählenden Chöre und die scharfen, melismatischen Vorträge der Solisten bilden dabei einen facettenreichen Kontrast. 

Klavierauszug – Cantata Profana

Inspiration für seine Komposition der "Cantata profana" (1930) fand Bartók in einer Colinda(traditionelles rumänisches Weihnachtslied). Er ist auch Autor der ungarischen Textfassung dieses Lieds.

  • für Soli: Tenor, Bariton, Chor SATB und Orchester
  • Ausgabeart: Klavierauszug
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • UE10614
  • ISBN: 978-3-7024-3855-5
  • ISMN: 979-0-008-01707-0
EUR 36,95

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Zahlen Sie mit Kreditkarte,
PayPal oder Sofortüberweisung


Chorpartitur – Cantata Profana

Inspiration für seine Komposition der "Cantata profana" (1930) fand Bartók in einer Colinda(traditionelles rumänisches Weihnachtslied). Er ist auch Autor der ungarischen Textfassung dieses Lieds.

  • für Tenor, Bariton, gemischten Chor (SATB) und Orchester
  • Ausgabeart: Chorpartitur
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • UE10615
  • ISBN: 978-3-7024-3856-2
  • ISMN: 979-0-008-06955-0
EUR 20,95

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Zahlen Sie mit Kreditkarte,
PayPal oder Sofortüberweisung


Studienpartitur – Cantata profana

Inspiration für seine Komposition der "Cantata profana" (1930) fand Bartók in einer Colinda (traditionelles rumänisches Weihnachtslied). Er ist auch Autor der ungarischen Textfassung dieses Lieds.

  • für Tenor, Bariton, Chor SATB und Orchester
  • Ausgabeart: Studienpartitur
  • Reihe: Neue Studienpartituren-Reihe
  • Sprache: Deutsch; Englisch
  • UE34300
  • ISBN: 978-3-7024-6668-8
  • ISMN: 979-0-008-08025-8
EUR 34,95

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Zahlen Sie mit Kreditkarte,
PayPal oder Sofortüberweisung


Ausgewählte Ausgaben zu diesem Werk sind auch als Sonderanfertigung käuflich erhältlich

Cantata profana

5 Ensembles, die dieses Werk spielten:

Versandkosten

Für Ihre Bestellung bieten wir folgende Versandmöglichkeiten an:

Deutschland    
Büchersendung Deutschland 1–3 Werktage EUR 3,00
Europa    
Economy Luftpost 6–10 Werktage EUR 9,95
Welt    
Economy Luftpost 10–15 Werktage EUR 14,95
Standard Luftpost 5–10 Werktage EUR 19,95