Feedback
Universal Edition - Darius Milhaud – Biographie

Darius Milhaud
 

Darius Milhaud

Biographie

1892 – Darius Milhaud wird am 4. September in Aix-en-Provence als Sohn einer Handelsfamilie geboren.

1899 – Erster Musikunterricht auf der Violine.

1905 – Erste Kompositionen.

1909 – Unterricht bei Paul Dukas (Orchester), André Gédalge (Kontrapunkt), Charles Marie Widor (Komposition) und Vincent d´Indy (Orchesterleitung) am Pariser Conservatoire.

1912 – Bekanntschaft mit Dichter Paul Claudel, mit dem ihn schließlich eine lebenslange Freundschaft und künstlerische Zusammenarbeit verbindet.

19171. Symphonie für kleines Orchester op. 43.

1917/1918 – Der Komponist begleitet als Attaché den Botschafter Paul Claudel nach Rio de Janeiro. Dort lernt er die brasilianische Folklore und Popularmusik kennen, was seine Musik in den folgenden Jahren stark beeinflusst.

1918 – Rückkehr nach Frankreich. Schließt sich der 'Groupe des Six' (Jean Cocteau, Eric Satie) an. Ballett L´homme et son désir; 2. Symphonie für kleines Orchester op. 49.

1919Machines agricoles für mittlere Stimme und 7 Instrumente.

1920Ballade für Klavier und Orchester op. 61.

19213. Symphonie für kleines Orchester op. 71; 4. Symphonie für kleines Orchester op. 74.

19223 Rag–Caprices für Orchester; 5. Symphonie für kleines Orchester op. 75.

1923 – Oper La Brebis égarée; 6. Symphonie Sopran, Alt, Tenor, Bass, Oboe und Violoncello op. 79.

1925 – Heirat mit seiner Cousine Madeleine.

1927 – Opéra-minutes La délivrance de Thésée (Der befreite Theseus), L´enlèvement d´Europe (Die Entführung der Europa), L´Abandon d´Ariane (Die verlassene Ariadne).

1928 – Oper Christophe Colombe.

1929Konzert für Viola und Orchester op. 108; Konzert für Schlagzeug und kleines Orchester op. 109.

1930 – Oper Maximilian.

1936Suite provençale für Orchester.

1940 – Emigration in die USA. Professur am Mills College (California) bis 1971.

1943 – Oper Bolivar.

Ab 1947 – Milhaud lehrt auch am Pariser Conservatoire.

1954 – Fünfaktige Oper David.

1956 – Präsident der Académie du Disque Français.

1974 – Darius Milhaud stirbt am 22. Juni in Genf.