Feedback
Universal Edition - Frank Martin

 

Frank Martin
15.09.1890—21.11.1974

Der Komponist

1890 – Frank Martin wird am 15. September in Genf als zehntes Kind des Pastors Charles Martin und Pauline Martin–Duval geboren.

1899 – Erste Komposition Tête de Linotte, ein Kinderlied.

1906 – Unterricht bei Joseph Lauber in Klavier, Harmonielehre, Komposition und Instrumentation.

1908–1910 – Studium der Mathematik und Physik an der Universität Genf.

1910 – Martin wird Mitglied des Schweizer Tonkünstlervereins (STV), dem er bis zu seinem Tode angehört.

1914–1918 – Einzug als Feldwebel und Telefonist.

1915 – Im Feld komponiert er die Symphonie für burleskes Orchester.

1918 – Heirat mit Odette Micheli. Übersiedlung nach Zürich.

1920 – Rückkehr nach Genf. ...

alles lesen

Zur Musik

Frank Martin kommt erst mit 50 Jahren, 1940, in die UE. Emil Hertzka ist seit acht Jahren tot, Österreich ist ins Dritte Reich einverleibt, der Verlag „arisiert“ worden. Er heißt nun „Universal Edition Johannes Petschull“, nach dem Namen des neuen Direktors. Unter den Mitarbeitern befinden sich jedoch einige, die den Geist Hertzkas aufrecht erhalten wollen, allen voran Alfred Schlee, der etwa 1943 den Mut hatte, dem jüdischen Komponisten Rolf Liebermann einen Vertrag anzubieten, „für die Zeit danach“.

Schlee spielte auch eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung, Frank Martin einzuladen und dessen Kompositionen dem Verlag anzuvertrauen: Schlee besuchte den ...

alles lesen

10 von 85 Werken

alle Werke anzeigen