Feedback
Universal Edition - Franz Schreker

 

Franz Schreker
23.03.1878—21.03.1934

Der Komponist

1878 – 23. März: in Monaco geboren. Vater k. u. k. Hoffotograf Isaak (Ignaz) Schrecker aus Miskolcz (Ungarn), Mutter Eleonore, geb. von Clossmann aus Dobrowna.

1888 – 22. Jänner: Tod des Vaters (Lungenleiden), wirtschaftliche Not der Familie, Umzug von Linz nach Wien (Döbling).

1892 – Gibt Unterricht im Lesen, Rechnen, Schreiben, nimmt Unterricht in Geige, Klavier und Orgel an der Böhmischen Musikschule. Organist an der Döblinger Pfarrkirche.

1893 – Vorbildungsklasse für Violine am Konservatorium, ab 1897 an der Komponistenschule von Prof. Robert Fuchs.

1895 – Gründet den Verein für Musikfreunde in Döbling.

1895/96 – Mitglied des Döblinger ...

alles lesen

Zur Musik

Christopher Hailey über Franz Schreker
Einen fernen Klang entdecken

Metzmacher Interview

Sehen Sie unser Interview mit Ingo Metzmacher zur Musik Franz Schrekers

Der ferne Klang, Titel von Schrekers bekanntester Oper, ist eine Metapher für sein Lebenswerk: eine Welt aus betörender Klangfülle von beispielloser Originalität. Es ist glaubwürdig, wenn der Komponist sagte, dass die Themen, Handlungen und Charaktere seiner Opern einer musikalischen Vision entsprangen.

Ein überzeugender Beweis für diese Behauptung sind die ersten Takte der Ouvertüre von Die Gezeichneten (1918): ein faszinierend bitonales Leuchten der Geigen, Harfen, Celesta und des Klaviers, das sich schwebend über eine sich windende, ...

alles lesen

10 von 58 Werken

alle Werke anzeigen