Feedback
Universal Edition - Georges Lentz – Biographie

 

Georges Lentz

Biographie

1965 – Geboren am 22. Oktober in Luxemburg

1973 – Erster Musikunterricht (Geige, Klavier). Erste Kompositionsversuche

1975–1982 – Schüler des Städtischen Konservatoriums in Luxemburg

1982–1986 Studium am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique

1984 – Abitur am Lycée Racine in Paris

1986–1990 Aufbaustudium an der Musikhochschule Hannover

1989 – Konzipierung und Beginn der Arbeit am Caeli enarrant...-Zyklus

1990 – Übersiedlung nach Sydney (Australien), wo er seither lebt

1991 – erste öffentliche Aufführung: "Caeli enarrant…" 1 wird bei den Echternacher Musikfestspielen vom damaligen RTL-Symphonieorchester uraufgeführt. Empfehlung für "Caeli enarrant…" 3 beim 1. Internationalen Kompositionswettbewerb in Wien

1992 – Portraitkonzert des litauischen Komponistenverbandes, das ausschliesslich Lentz' Werken gewidmet ist

1994 – Kompositionsförderpreis der IKB-Bank in Luxemburg

1997 – Gewinner des 'Paul Lowin Prize for orchestral composition', des bedeutendsten australischen Kompositionspreises

1998 – Werke werden in die Universal Edition aufgenommen. Europäische Erstaufführung von Caeli enarrant… III durch das Ensemble Oriol in der Berliner Philharmonie

2000 – Uraufführung von Ngangkar durch das Sydney Symphony Orchestra unter der Leitung von Edo de Waart

2001 – Aufführungen durch das Deutsche Symphonieorchester Berlin, Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, BBC National Orchetra of Wales

2002 – Auszeichnung für Guyuhmgan beim ‘International Rostrum of Composers’ der UNESCO in Paris.

2005 – Uraufführung von Monh durch Tabea Zimmermann und das Orchestre National de Luxembourg, dirigiert von Steven Sloane – ein Auftragswerk der BBC, der Echternacher Internationalen Musikfestspiele und des Sydney Symphony Orchestra.

2007Ingwe, ein 60-minütiges Werk für elektrische Gitarre, wird von Zane Banks in Luxembourg uraufgeführt

2008 – Die Streichorchester-Version von Birrung wird vom Orchestre de Chambre du Festival d’Echternach uraufgeführt;
Australische Erstaufführung von Monh

2009 – Auszeichnung des Australian Music Centre für 'the Best Composition by an Australian Composer' für sein Orchesterwerk Monh
Uraufführung der Neufassung von Guyuhmgan durch das Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter Emmanuel Krivine in Luxembourg

2013 – Uraufführung von String Quartet(s) am Rainy Days 2013 Festival