Feedback
Universal Edition - Johannes Maria Staud – Der Riß durch den Tag

Johannes Maria Staud

Johannes Maria Staud
Der Riß durch den Tag

Entstehungsjahr: 2011
Instrumentierung: für Sprecher und Ensemble
Komponist: Johannes Maria Staud
Textquelle: Vertonung von Durs Grünbein aus Nach den Satiren
(c) Suhrkamp Verlag
Librettist: Durs Grünbein
Originalsprache: Deutsch
Besetzung: 1 1 2 1 - 2 1 1 0 - Schl(3), Akk, Klav, Vl, Vl, 2 2
Besetzung Details:
Flöte (+Afl(G)
Picc)
Oboe (+Eh)
1. Klarinette in B (+Kl(Es))
2. Klarinette in B (+Bkl(B))
Fagott (+Kfg)
1. Horn in F
2. Horn in F
Trompete in C
Posaune
1. Schlagzeug
2. Schlagzeug
3. Schlagzeug
Klavier
Akkordeon
1. Violine
2. Violine
1. Viola
2. Viola
1. Violoncello
2. Violoncello
Kontrabass
Auftraggeber: Auftrag der Sächsischen Staatskapelle Dresden
Dauer: 25′45″
Widmung: für Bruno Ganz
 
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!

  • Staud Johannes Maria

  • Der Riß durch den Tag





  • (Lieferadresse falls abweichend)

  • Welche Art von Material möchten Sie bestellen?
    (zb.: Klavierauszug oder Partitur)
Ansichtsmaterial bestellen Aufführungsmaterial bestellen Lizenzanfrage

Hörbeispiel

Der Riß durch den Tag

Uraufführung

Ort: Gläserne Manufaktur Dresden / Deutschland
Datum: 04.06.2011
Orchester: Sächsische Staatskapelle Dresden
Dirigent: Asher Fisch
Hauptsolisten: Bruno Ganz, Sprecher

Werkeinführung

Das Werk ist eine erneute Zusammenarbeit mit Durs Grünbein, der ja bereits den Text für meine Oper Berenice geschrieben hat. Ich knüpfte dabei an Fragen an, die ich für mich noch nicht endgültig gelöst habe. Vor allem: Was passiert, wenn ein Sprecher oder ein Schauspieler spricht und Musik ihn begleitet? Man kommt dann schnell auf das Thema Monodram, das ja von Arnold Schönberg wesentlich geprägt wurde.

Mit Durs Grünbein, einem gebürtigen Dresdner, habe ich mich auf seinen Text Nach den Satiren verständigt, aus dem ich größere Teile extrahiert und in fünf Bildern zusammengestellt habe. Es ist der innere Monolog eines Menschen, der durch eine Stadt geht und geschichtliche Beziehungslinien sieht. Es geht um verdrängte Schuld und das Beobachten verdrängter Zeichen – Zeichen der Diktatur und der Unterdrückung im Kontext des großstädtischen Lebens – und darum, wie es möglich ist, als Mensch trotzdem weiter zu machen und ein individuelles Leben zu führen. Das ist ein spannendes Thema, und wir versuchten eine Verbindung von Monolog und musikalischem Monodram zu finden, mit vielen verschiedenen Mischformen. Der Gedanke, dass Bruno Ganz die Sprecherpartie übernehmen wird, war natürlich besonders inspirierend. Ich konnte mir niemand Geeigneteren vorstellen.

Die Uraufführung fand in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen statt, der Fertigungsstätte des Phaeton. Ich habe den Raum bereits bei einer Pressekonferenz der Staatskapelle kennengelernt und war fasziniert von seiner Architektur, die neben den historischen und den sozialistischen Bauten der Dresdner Innenstadt einen zeitgenössischen Akzent setzt. Eigentlich ein ziemlich idealer Aufführungsort für mein Monodram, das sich ja auch mit verschiedenen Perspektiven auf die Geschichte beschäftigt.

Johannes Maria Staud

Die vollständige Studienpartitur

Studienpartitur - Der Riß durch den Tag

Der Riß durch den Tag
  • für Sprecher und Ensemble
  • Ausgabeart: Studienpartitur

Studienpartitur - Der Riß durch den Tag

Der Riß durch den Tag
  • für Sprecher und Ensemble
  • Ausgabeart: Studienpartitur

Versandkosten

Für Ihre Bestellung bieten wir folgende Versandmöglichkeiten an:

Deutschland    
Büchersendung Deutschland 1–3 Werktage EUR 3,00
Europa    
Economy Luftpost 6–10 Werktage EUR 9,95
Welt    
Economy Luftpost 10–15 Werktage EUR 14,95
Standard Luftpost 5–10 Werktage EUR 19,95