Feedback
Universal Edition - Luciano Berio – Chemins V

Luciano Berio

Luciano Berio
Chemins V

Entstehungsjahr: 1992
Untertitel: (su Sequenza XI)
Instrumentierung: für Gitarre und Kammerorchester
Komponist: Luciano Berio
Solo: Gitarre
Besetzung: 3 0 2 1 - 1 2 1 0 - Mba, Hf(2), Akk, Tsax, Vl(12), Va(8), Vc(4), Kb(3)
Besetzung Details:
1. Flöte
2. Flöte
3. Flöte
Klarinette in B
Bassklarinette in B
Tenorsaxophon in B
Fagott
Horn in F
1. Trompete in C
2. Trompete in C
Posaune
1. Harfe
2. Harfe
Marimbaphon
Akkordeon
Violine(12)
Viola(8)
Violoncello(4)
Kontrabass(3)
Dauer: 20′
Widmung: a Mario di Bonaventura con affetto
 
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!

  • Berio Luciano

  • Chemins V





  • (Lieferadresse falls abweichend)

  • Welche Art von Material möchten Sie bestellen?
    (zb.: Klavierauszug oder Partitur)
Ansichtsmaterial bestellen Aufführungsmaterial bestellen Lizenzanfrage

Hörbeispiel

Chemins V

Uraufführung

Ort: Bonn / Deutschland
Datum: 23.09.1992
Orchester: Orchester der Beethovenhalle
Dirigent: Luciano Berio
Hauptsolisten: Eliot Fisk

Werkeinführung

Meine Chemins für einen Solisten und Instrumentalensemble stellen keine gehobene Einkleidung einer zuvor schon vorhandenen Sequenza für einen Solisten dar, sondern eher einen Kommentar, der von dem Solostück ausgelöst wurde und organisch mit ihm verbunden ist. Das Instrumentalensemble bringt musikalische Prozesse an die Oberfläche und breitet sie aus, die im Solopart verborgen oder allenfalls angedeutet waren. Wegen des zeitlichen Ablaufs dieser Prozesse erscheinen die Rollen hin und wieder vertauscht in dem Sinne, dass der Solopart von seinem eigenen Kommentar hervorgebracht wird.

In Chemins V für Gitarre und 42 Instrumente spielt der Solist im Wesentlichen unverändert meine im Jahre 1988 komponierte Sequenza XI. Meine Absicht war es, einen Dialog zwischen den sehr idiomatischen Harmonien der Gitarre, die vom Stimmen es Instrumentes stark abhängig ist, und einer ausgedehnteren und nicht idiomatischen Harmonie zu entwickeln. Der Pass für das Reisen zwischen diesen beiden weit voneinander entfernten Ländern ist das Intervall der vergrößerten Quarte.

In Chemins V sind weiterhin zwei instrumentale Idiome gegenwärtig: das eine hat seine Wurzeln in der Tradition des Flamenco, das andere in der klassischen Gitarren-Tradition. Die Brücke zwischen diesen beiden „Geschichten“ bildet mein persönliches Verlangen, mit einem Instrument zu experimentieren, das ich sehr liebe – wobei ich mich des kostbaren Rats von Eliot Fisk bedienen konnte. Der Dialog zwischen den beiden harmonischen Dimensionen auf der einen und den beiden instrumentalen Idiomen auf der anderen Seite entfaltet sich im kontinuierlichen Austausch und in fortlaufender Umwandlung spezifischer und klar erkennbarer Figuren: das formale Prinzip von Chemins V ist daher vornehmlich das der Wiederholung. Denn ohne Wiederholung und parallele Abläufe würde ein Dialog keine Form haben und keinen Sinn machen.

Luciano Berio

Studienpartitur - Chemins V

Chemins V
  • für Gitarre und Kammerorchester
  • Ausgabeart: Studienpartitur

Studienpartitur - Chemins V

Chemins V
  • für Gitarre und Kammerorchester
  • Ausgabeart: Studienpartitur

Dirigierpartitur - Chemins V

Chemins V
  • für Gitarre und Kammerorchester
  • Ausgabeart: Dirigierpartitur

Dirigierpartitur - Chemins V

Chemins V
  • für Gitarre und Kammerorchester
  • Ausgabeart: Dirigierpartitur

- Chemins V

Chemins V
  • für Gitarre und Kammerorchester

Versandkosten

Für Ihre Bestellung bieten wir folgende Versandmöglichkeiten an:

Deutschland    
Büchersendung Deutschland 1–3 Werktage EUR 3,00
Europa    
Economy Luftpost 6–10 Werktage EUR 9,95
Welt    
Economy Luftpost 10–15 Werktage EUR 14,95
Standard Luftpost 5–10 Werktage EUR 19,95