Feedback
Universal Edition - Vítezslav Novák – Lady Godiva

Vítezslav Novák

Vítezslav Novák
Lady Godiva

Opus: op. 41
Entstehungsjahr: 1907
Untertitel: Ouverture
Instrumentierung: für Orchester
Komponist: Vítezslav Novák
Besetzung Details:
3 3 3 3 - 4 3 3 1 - Schl - Hf - Str
Bemerkungen: Studienpartitur erhältlich bei Musikproduktion Höflich: www.musikmph.de
Dauer: 15′
 
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!

  • Novák Vítezslav

  • Lady Godiva





  • (Lieferadresse falls abweichend)

  • Welche Art von Material möchten Sie bestellen?
    (zb.: Klavierauszug oder Partitur)
Ansichtsmaterial bestellen Aufführungsmaterial bestellen Lizenzanfrage

Hörbeispiel

Lady Godiva, op. 41

Uraufführung

Ort: Tschechische Philharmonie Prag / Tschechische Republik
Datum: 24.11.1907
Orchester: Tschechische Philharmonie Prag
Bemerkungen: conductor: Ladislav ?elanský

Werkeinführung

Vergebens flehte die edle Lady Godiva ihren grausamen Gatten an, die Qualen des unterdrückten Volkes zu mildern. Dies gelang ihr endlich, indem sie seine Bedingung erfüllte, nackt zu Mittag durch die Stadt Coventry zu reiten.

Nach Beendigung der Tondichtung Toman und die Waldfee op. 40, die bald Geltung als eine Art „tschechischer Salome” erlangen sollte, erreichte Vítêzslav Novák ein neuer und höchst eiliger Auftrag. Jaroslav Vrchlický hatte zur Eröffnung des neuen Prager Stadttheaters (des heutigen Vinohrady-Theaters) ein Schauspiel über die Geschichte der Lady Godiva geschrieben. Der Leiter des neuen Theaters, František Šubert, vergab zusätzlich zwei Kompositionsaufträge zur Eröffnung: Josef Bohuslav Foerster fiel die Aufgabe zu, eine Festouvertüre zu schreiben (sein Opus 70), und Novák sollte die Konzert-Ouvertüre zum Schauspiel komponieren, in welchem Lady Godiva im 11. Jahrhundert als nackte Reiterin zur Mittagszeit in den Straßen von Coventry gegen den ausbeuterischen Steuererlass ihres Gatten Leofric, Graf von Coventry, protestiert. Musikalisch sind die Gegensätze zwischen den beiden Protagonisten aufs deutlichste umgesetzt: Leofric erscheint feroce, in c-moll, und Lady Godiva in zartem Andante, in Es-Dur. Die weibliche Kraft der Lady Godiva siegt über die Tyrannei.

Novák komponierte Lady Godiva, welches als eines seiner stärksten Werke gilt, in der unglaublich kurzen Zeit von zwei Tagen, am 9. und 10. Oktober 1907. Die Ouvertüre wurde am 24. November 1907 anlässlich der Eröffnung des neuen Theaters durch Musiker der Tschechischen Philharmonie und des Orchesters des Nationaltheaters unter der Leitung von Ladislav Čelanský uraufgeführt. 1919 erschienen Partitur und vierhändiger Klavierauszug bei Universal Edition im Druck.

Ausgewählte Ausgaben zu diesem Werk sind auch als Sonderanfertigung käuflich erhältlich

Lady Godiva

4 Ensembles, die dieses Werk spielten:

Versandkosten

Für Ihre Bestellung bieten wir folgende Versandmöglichkeiten an:

Deutschland    
Büchersendung Deutschland 1–3 Werktage EUR 3,00
Europa    
Economy Luftpost 6–10 Werktage EUR 9,95
Welt    
Economy Luftpost 10–15 Werktage EUR 14,95
Standard Luftpost 5–10 Werktage EUR 19,95