Feedback
Universal Edition - Salzburger Festspiele 2012

2012-07-19 10:15

Salzburger Festspiele 2012

20. Juli–2. September


Alexander Pereira (c) Luigi CaputoDie Salzburger Festspiele stehen heuer erstmals unter der Intendanz von Alexander Pereira: von 20. Juli bis 2. September 2012 – und damit sechs anstatt wie bisher fünf Wochen – finden 232 Aufführungen an 14 Spielorten in den Sparten Oper, Konzert und Schauspiel statt.

Neu ist die „Ouverture spirituelle“, in deren Rahmen Johannes Maria Stauds Infin che ’l mar fu sovra noi richiuso am 23. Juli uraufgeführt wird. Interpretiert wird das Auftragswerk von der Camerata Salzburg und dem accentus Kammerchor. Am 25. August folgt Georg Friedrich Haas’ Orchesterwerk „ ... e finisci già?“ – auch dies eine Auftragskomposition.

UE Festivalhöhepunkte im Überblick:

Johannes Maria Staud: Infin che ’l mar fu sovra noi richiuso
für Chor, drei Posaunen, Schlagzeug und Streichquartett
UA: 23.07.2012, Kirche St. Peter; Kammerchor accentus, Camerata Salzburg, Dir. Laurence Equilbey

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte
Fassung für Kinder für Kammerensemble bearbeitet von Alexander Krampe
österr. EA: ab 28.07.2012, Große Universitätsaula; Solisten des Young Singers Project, Ensemble der Philharmonie Salzburg, Dir. Elisabeth Fuchs, Regie: Ulrich Peter

Luciano Berio: Folk Songs
für Mezzosopran und 7 Instrumente
31.07.2012, Kollegienkirche; Klangforum Wien, Dir. Pablo Heras-Casado, Elina Garanca, MS

Pierre Boulez: Dérive 1
für 6 Instrumente
31.07.2012, Kollegienkirche; Klangforum Wien, Dir. Pablo Heras-Casado

Friedrich Cerha: 1. Keintate
für mittlere Stimme (Chansonnier) und Instrumente
15.08.2012, Große Universitätsaula; Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Dir. Johannes Kalitzke, Horst Maria Merz, Chansonnier

Georg Friedrich Haas: „ ... e finisci già?“
für Orchester
UA: 25.08.2012, Mozarteum; Mozarteumorchester Salzburg, Dir. Michael Gielen

Zurück