Feedback
Universal Edition - Weills Opern in Neuproduktionen

2011-03-23 12:42

Weills Opern in Neuproduktionen

Köln und Paris


Kurt Weill und Bertolt Brecht entwickelten ihre Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny aus dem Mahagonny-Songspiel, das sie gemeinsam für das Festival für deutsche Kammermusik Baden-Baden geschrieben hatten. Der Dirigent Otto Klemperer lehnte das Werk für die Berliner Krolloper, an der die Uraufführung ursprünglich vorgesehen war, ab. So fand die Uraufführung schließlich am 30. März 1930 in Leipzig statt und wurde dort von Störaktionen und Tumulten begleitet.

Die Geschichte der Stadt Mahagonny, in der ein Mensch unabhängig vom Geld keinen Wert hat und in der nichts als existent angesehen wird, was nicht käuflich ist, erinnert an die alttestamentarische Episode von Sodom und Gomorrha. Doch anders als dort kommen die alles vernichtende Katastrophe und der Untergang der Stadt nicht als „Strafe“ von außen, sondern von innen als „Fehler im System“. Mahagonny ist aktueller denn je.

Die Neuproduktion der Oper der Stadt Köln in der Inszenierung von Katharina Thalbach und der musikalische Leitung von Lothar Koenigs startet am 23. März (9 Folgeaufführungen).


Update 30.03.2011

LautsprecherHören Sie einen Beitrag von Birgitt Schippers: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (30.3.2011)



Die Dreigroschenoper an der Pariser Comédie-Française

Comédie francaiseDie Comédie-Française ist zweifelsohne eine der bedeutendsten Theaterbühnen der Welt. Der Theater- und Opernregisseur Laurent Pelly, der alle seine Inszenierungen wie Partituren anlegt, die das Tragische mit dem Burlesken gekonnt alternieren lassen, verspricht erfrischende Brüche bei der Umsetzung dieses Schlüsselwerks des 20. Jahrhunderts. Die Dreigroschenoper läuft vom 2. April bis 19. Juli 2011.

Zurück