Feedback
Universal Edition - Salut für Boulez

2010-02-24 12:40

Salut für Boulez

Pierre Boulez


Im Rahmen der Berliner Festtage gibt es etwa eine Hommage a Pierre Boulez. Am 3. und 4. Apr. kommen dabei folgende Werke zur Aufführung:

Improvisation I, II, III (Solistin: Christine Schäfer), Messagesquisse, Anthèmes 2 und Le Marteau sans maître. Es dirigieren Daniel Barenboim und der Komponist.

Boulez ist auch selbst mit seinem Ensemble Intercontemporain unterwegs. In Köln dirigiert er etwa Dérive 2 und Cummings ist der Dichter (13. März). Diesselben Werke sind schon tags zuvor in Paris zu erleben. Am 30. Mai ist das EIC mit sur Incises beim Frühlingsfestival in Prag zu Gast. Boulez hatte dieses auf Incises beruhendes Werk letztmals in Japan dirigiert, als er im November 2009 den renommierten Kyoto-Preis entgegennahm. Susanna Mälkki leitet Répons am 15. Apr. in der Pariser Cité de la Musique. Es spielt das EIC.

Mit den Wiener Philharmonikern, mit denen Boulez seit 1996 eine enge Partnerschaft verbindet, gibt Boulez von 19.–21. März alle fertig gestellten Notations I–IV und VII.

Groß gefeiert wird Boulez auch in den Niederlanden. Etwa in Arnhem und im Amsterdamer Muziekgebouw aan 't IJ, wo das Nieuw Ensemble Amsterdam Dérive 1 und 2, Éclat und Mémoriale interpretiert (1. und 4. März, c. Ed Spanjaard). Das EIC ist auch in Rotterdam zu Gast. Peter Rundel dirigiert da am 20. Mai Le Marteau sans maître und Dérive 2.

Zurück