Feedback
Universal Edition - Kompositionspreis 2010 des SWR Sinfonieorchesters geht an Georg Friedrich Haas

2010-11-03 14:38

Kompositionspreis 2010 des SWR Sinfonieorchesters geht an Georg Friedrich Haas

Donaueschingen


Georg Friedrich Haas’ Werk limited approximations, Konzert für 6 Klaviere im Zwölfteltonabstand und Orchester, wurde am 17. Okt. 2010 bei den Donaueschinger Musiktagen 2010 unter Sylvain Cambreling mit dem SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg mit großem Erfolg uraufgeführt und erhielt den Kompositionspreis 2010 des SWR Sinfonieorchesters für das nach Auffassung der Musiker „bemerkenswerteste Orchesterwerk des Festivals“.

6 mikrotonal verschobene, aber in sich temperierte Stimmungen werden von den Klavieren etabliert und vom Orchester übernommen, vermischt, um letztendlich in der vollen zwölfteltönigen Farbe zu erscheinen. Ineinander verschachtelte, stehende Streicherklänge werden von rhythmisch sich ergänzenden Klavierschichten in alle denkbaren Schwebungszustände versetzt. Holz und Blech verstärken bzw. kontrastieren die Streicher. Der dynamische Bereich geht vom molto pianissimo bis zu wuchtigen Naturgewalten. Als Arien und Intermezzo bezeichnete „Melodien“ brechen die für Haas typischen aufgeschichteten Klänge, Glissandi und auskomponierte Accelerandi / Rallentandi auf und leiten den Schlussteil ein. Es ist kaum zu glauben, dass so etwas von akustischen Instrumenten ohne jegliche Elektronik fabriziert werden kann. 30 Minuten intensive, berauschende Musik, abwechslungsreich, packend, faszinierend. Haas lässt uns hier ein fantastisches Beispiel seiner Sprache und Gedankenwelt hören.

Mit der Auszeichnung verpflichtet sich das Orchester, sich für weitere Aufführungen des prämierten Stückes einzusetzen.

Zurück