Feedback
Universal Edition - Musikblätter 3 – der neue UE Newsletter

2012-05-29 21:35

Musikblätter 3 – der neue UE Newsletter

Neuigkeiten von der Universal Edition


Liebe Musikfreunde,

Hier ist bereits die dritte Ausgabe der Musikblätter. Dass wir damit an die Tradition der Musikblätter des Anbruch anschließen wollen, zeigt sich dabei in mehrfacher Weise.

Unter der Rubrik »Alte Feder« publizieren wir dieses Mal gleich mehrere Texte aus den historischen Musikblättern, die vor allem eines zeigen: den großen idealistischen Einsatz, den unsere Vorgänger für die Musik ihrer Zeit leisteten. Heute kaum noch vorstellbar, aber dennoch Realität: Es gab Zeiten, in denen das Werk von etwa Leoš Janáček erst bekannt gemacht werden musste. Max Brod erinnert in seinem Nachruf daran, dass er der Erste war, der den Namen Janácek in einer deutschsprachigen Publikation erwähnte.

Auf die Tätigkeit von Brod nehmen auch Pierre Boulez und Patrice Chéreau Bezug, die über ihre phänomenale Interpretation von Janáčeks Aus einem Totenhaus in einem Doppelinterview berichten. 

Boulez erinnert dabei auch daran, dass Janáček ein großer Anhänger von Alban Berg war, namentlich seines Wozzeck, und dass dieser aus nationalistischen Gründen in Tschechien bekämpft wurde. Wir bringen einen Text von Paul Stefan, den dieser zum 50. Geburtstag von Berg verfasste, und geben Auskunft über die Fassungsfragen seiner beiden Opern: Wozzeck und Lulu.

Den dritten Akt der Lulu stellte einst Friedrich Cerha her. Im Juni bekommt er den renommierten Ernst von Siemens Musikpreis verliehen. Im Interview erzählt er in sehr persönlicher Weise über seine Kriegserlebnisse und wie diese ihn bis heute beeinflussen.

Den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung erhält der 1978 in Großbritannien geborene Luke Bedford. Sein Schaffen wird im Heft ebenso vorgestellt wie jenes seines Landsmannes David Sawer.

Das Werk, das wir Ihnen dieses Mal genauer vorstellen, ist das Violakonzert Monh von Georges Lentz.

Last but not least: Kim Kowalke, der Präsident der Kurt Weill Foundation in New York, gibt Einblick in die Entstehungs- und Rezeptions geschichte von Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny.

Dem umfangreichen Serviceteil entnehmen Sie bitte unsere aktuellen Ur- und Erstaufführungen.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihnen
Ihr UE-Promotion-Team


PDF-Datei herunterladen

Zurück