Feedback
Universal Edition - Pierre Boulez (1925 – 2016)

2016-01-06 12:00

Pierre Boulez (1925 – 2016)

5. Januar 2016


Pierre Boulez (c) Universal Edition, Eric Marinitsch

Die Universal Edition trauert um einen ihrer großen Komponisten und um einen langjährigen Wegbegleiter.

Die Beziehung der Universal Edition zu Pierre Boulez begann am 16.4.1953, als der Verlag das erste Buch der Structures für zwei Klaviere in seinen Katalog aufnahm. Das Werk hatte bereits am 4.5.1952 in Paris seine Uraufführung erlebt und die Aufmerksamkeit des damaligen UE-Direktors, Alfred Schlee, geweckt.

Le Marteau sans maître für Alt und sechs Instrumente war das erste Werk, das Boulez als UE-Komponist schrieb. Er vollendete es sogar in den UE-Räumlichkeiten am Wiener Karlsplatz. Le Marteau sans maître wurde am 18.3.1955 Teil des UE-Repertoires, exakt drei Monate vor der Uraufführung in Baden-Baden.

Heute weist der UE-Katalog viele Klassiker der Moderne von Pierre Boulez aus:

Notations I-IV (1945, 1978/1984) – für Orchester

Notations VII (1945, 1997/2004) – für Orchester

Le Marteau sans maître (1953, 1955) – für Alt und 6 Instrumente

Pli selon pli (1957-1962) – (Portrait de Mallarmé) für Sopran und Orchester

Figures – Doubles – Prismes (1963, 1968) – für Orchester

Éclat (1965) – für 15 Instrumente

Éclat/Multiples (1970) – für Orchester

Rituel (in memoriam Bruno Maderna) (1974-1975, 1987) – für Orchester in 8 Gruppen

Messagesquisse (1976, 1977) – für Violoncello solo und 6 Violoncelli

Répons (1981, 1985) – für 6 Solisten, Ensemble und Live-Elektronik

Dérive (1984) – für 6 Instrumente

Dérive 2 (1988, 2006/2009) – für 11 Instrumente

sur Incises (1996, 1998/2006) – für 3 Klaviere, 3 Harfen und 3 Schlagzeugspieler

... explosante-fixe ... (1991, 1993) – für Flöte mit Live-Elektronik, 2 Flöten und Ensemble

Pierre Boulez hat mit seinen Werken nicht nur die Musikwelt nach 1945 stark beeinflusst. Er hat auch als Dirigent großen Anteil daran, dass das UE-Repertoire immer wieder in exemplarischen Aufführung zum Klingen gebracht wurde.

Dass Mahler, Schönberg, Berg, Webern, Bartók, Janáček und Szymanowski heute fixer Bestandteil des internationalen Musiklebens sind, ist unbestritten auch seinem großen Einsatz zu verdanken.

Universal Edition AG



Pierre Boulez über Pierre Boulez

Daniel Barenboim über Pierre Boulez

Simon Rattle über Pierre Boulez

Pierre-Laurent Aimard über Pierre Boulez

Pablo Heras-Casado über Pierre Boulez

Michael Haefliger über Pierre Boulez

Hervé Boutry über Pierre Boulez

Zurück