Arvo Pärt: Tabula rasa

  • Doppelkonzert (1977)
  • für Violine, Viola, Streichorchester und präpariertes Klavier
  • Dauer: 27’
  • Solisten:
    Violine
    Viola
  • Instrumentierungsdetails:
    Klavier
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Arvo Pärt
  • Inhaltsverzeichnis:
    Ludus
    Silentium
  • Widmung: für Tatjana Grindenko, Gidon Kremer und Eri Klas

Werkeinführung

Zur Präparierung des Klaviers:

Es sind Metallschrauben mit 5 oder 6 mm Durchmesser zu verwenden. Die Schrauben sind jeweils hinter den Dämpfern zu platzieren. Die Teilung der Saiten im Oktavverhältnis durch die Schrauben ist nicht erforderlich. Zur Präparierung sind die Saiten mit einem Filzkeil vorsichtig auseinander zu spreizen, bevor die Schrauben eingeklemmt, bzw. entfernt werden, um eine Beschädigung der Saiten zu vermeiden.

Durch die Präparierung schwingt eine der drei Saiten stets frei und gibt damit die Tonhöhe an. Die zwei durch die Schraube präparierten Saiten erzeugen den verfremdeten Klangfarbeneffekt.

Es muss ein möglichst großer Flügel (und kein Pianino) verwendet werden.

Zur Erreichung der gewünschten Klangfarbe ist es unbedingt erforderlich, das Klavier zu präparieren und zu verstärken.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke