Arnold Schönberg: Die Jakobsleiter

Arnold Schönberg Die Jakobsleiter
Die Jakobsleiter

Arnold Schönberg: Die Jakobsleiter

Kompositionsjahr:
1917/1922/1944
Untertitel:
Oratorium (Fragment)
Instrumentierung:
für Soli, gemischten Chor und Orchester
Komponist:
Arnold Schönberg
Herausgeber:
Rudolf Stephan
Textdichter:
Arnold Schönberg
Klavierauszug:
Winfried Zillig
Chor:
SMezzoSATBarB (12-stimmig)
Instrumentierung:
4 4 5 4 - 4 3 3 1 - Pk(Schl), Hf, Cel, Klav, Str; 2 Fernorch, 2 Höhenorch
Instrumentierungsdetails:
kleine Flöte
1. Flöte
2. Flöte
3. Flöte
1. Oboe
2. Oboe
3. Oboe
Englischhorn
kleine Klarinette in Es
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B
3. Klarinette in B
Bassklarinette in B
1. Fagott
2. Fagott
3. Fagott
Kontrafagott
1. Horn in F
2. Horn in F
3. Horn in F
4. Horn in F
1. Trompete in B
2. Trompete in B
3. Trompete in B
1. Posaune
2. Posaune
3. Posaune
Tuba
Pauken + Schlagzeug
Harfe
Celesta
Klavier
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Fernorchester 1: Violinen
Harmonium
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Trompete in B
2. Trompete in B
3. Trompete in B
Fernorchester 2: Violinen
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Posaune
2. Posaune
Harmonium
Höhenorchester 1: Harmonium
Violinen
Höhenorchester 2: Violinen
1. Oboe
2. Oboe
3. Oboe
Englischhorn
Klarinette in B
Bassklarinette in B
1. Trompete in B
2. Trompete in B
3. Trompete in B
Celesta
Harfe
Harmonium
Anmerkungen:
Nach den Angaben des Komponisten für Aufführungszwecke eingerichtet von Winfried Zillig (1959/1961)
Dauer:
44’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Die Jakobsleiter
00:00

Werkeinführung

Arnold Schönberg bezeichnete Die Jakobsleiter als Oratorium. Die dramatischen Qualitäten des Fragment gebliebenen Werks - für Solisten, Chöre und Orchester besetzt – legen es nahe, die Komposition auch szenisch aufzuführen, was immer wieder auch geschieht. Schönberg selbst fungierte hier als Textdichter, auf die Bibel basierend (1. Mose Kap. 28, Vers 12-13), aber über die jüdisch-christliche Tradition hinausgehend. Schönberg verkündet seine Botschaft in spannungsgeladenen Soli, die immer wieder als Sprechgesang verwendet werden, sowie in erregten Chorpassagen. Er lässt den Erzengel Gabriel sagen: „Ob rechts, ob links, vorwärts oder rückwärts, bergauf oder bergab – man hat weiterzugehen, ohne zu fragen, was vor oder hinter einem liegt.“

Aus unserem Onlineshop

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.