Béla Bartók: Concerto for Orchestra (Bearbeiter: Roland Freisitzer)

Béla Bartók Concerto for Orchestra
Concerto for Orchestra

Béla Bartók: Concerto for Orchestra (Bearbeiter: Roland Freisitzer)

Instrumentierung:
für Ensemble (oder Kammerorchester)
Komponist:
Béla Bartók
Bearbeiter:
Roland Freisitzer (2018)
Instrumentierung:
1.1.2.1 - 1.1.1.1 - 2-3 Schl - Klav - Hf - 1.1.1.1.1 (oder chorisch)
Dauer:
38’
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Meine Bearbeitung von Béla Bartóks Konzert für Orchester ist die zweite von drei Bartók Bearbeitungen, die ich für Peter Keuschnigs Kontrapunkte Zyklus 2017/2018 im Musikverein fertiggestellt habe.

Es ist neben dem Wunderbaren Mandarin wahrscheinlich das wichtigste Orchesterwerk Béla Bartóks und das umfangreichste Werk der Spätphase des Komponisten. Ein Werk, das mich seit meiner Jugend fasziniert und begeistert.

Mein Ziel war eine Fassung für großes Ensemble (die mit chorischen Streichern auch von klein besetzten Orchestern gespielt werden kann) zu erstellen, die trotz der Reduktion dem Original nicht nachsteht. Also keine zweckmäßige Reduktion, die auf eine eingeschränkte Besetzung getrimmt ist, sondern eine Variante, die die leuchtenden Klangfarben und auch die ungebändigte Kraft des Originals hat. Quasi ein neues Gewand für das Original, ohne Einbußen.  

Dafür habe ich folgende Besetzung gewählt: 2 Flöten, Oboe, 2 Klarinetten, Bassklarinette, Fagott, 2 Hörner, 2 Trompeten, 2 Posaunen, Tuba, Pauke, Schlagzeug, Harfe, Klavier und solistische (oder chorische) Streicher.

Roland Freisitzer

Kommende Aufführungen

30 Sep

Concerto for Orchestra

Padova (IT)

Uraufführung

Ort:
Musikverein, Brahms-Saal, Wien (AT)
Datum:
05.03.2018
Orchester:
Ensemble Kontrapunkte
Dirigent:
Peter Keuschnig

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.