Alban Berg: 5 Orchester-Lieder

(Bearbeiter: Eberhard Kloke)

  • nach Ansichtskartentexten von Peter Altenberg (1912)
  • für Sopran / Mezzosopran und mittelgroßes Orchester
  • 2 2 2 2 - 4 2 3 1 - Pk, Schl(2), Hf, Klav, Str(mind. 10 8 6 4 3; max. 12 8 6 5 4)
  • Dauer: 10’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc
    Afl(G))
    1. Oboe
    2. Oboe (+Eh)
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B (+Bkl(B))
    1. Fagott
    2. Fagott (+Kfg)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in F
    2. Trompete in F
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune (+Kbpos)
    Basstuba
    Pauken
    Schlagzeug(2)
    Harfe
    Klavier (+Cel
    Harm)
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
    (Streicher: mind. 10 8 6 4 3
    max. 12 8 6 5 4)
  • Komponist: Alban Berg
  • Bearbeiter: Eberhard Kloke

Werkeinführung

Bergs grandiose Vertonung der Texte Peter Altenbergs überwinden eine vordergründige Diskrepanz zwischen der Kürze der Texte und des dennoch großatmigen Verlaufs der Musik. Es ist die erste Komposition Alban Bergs für Orchester. Eberhard Kloke, der mit seinen Bearbeitungen der Lulu und des Wozzeck internationale Anerkennung erhielt, hat nun auch diesen Orchesterlieder-Zyklus reduziert, sodass er entweder mit mittelgroßem Orchester oder aber auch mit einem Ensemble von 13 Spielern aufgeführt werden kann.

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke