Jay Schwartz: Music for Autosonic Gongs IX

  • für 8 elektroakustisch gesteuerte Tam-Tams (Chinesische Gongs)
  • Dauer: 60’
  • Komponist: Jay Schwartz

Werkeinführung

Im Rahmenprogramm der documenta 12 wurde Jay Schwartz eingeladen, seine beeindruckende Klanginstallation Music for 8 Autosonic Gongs (für 8 elektroakustisch gesteuerte Tamtams / chinesische Gongs) zu realisieren. Die Installation lief vom 16.6. bis 23.9.2007 in der Kirche St. Martin in Kassel.

Schwartz erklärt das Konzept des autosonic Gongs wie folgt:

Das Instrument wird ohne jegliche Berührung durch ein elektroakustisches Verfahren zum Schwingen gebracht. Die so entstehenden Klänge sind also ganz organisch, weder elektrisch, noch elektronisch verstärkt. Ein Mikrophon wird sehr nah vor das Tamtam platziert. Auf der anderen Seite des Tamtams hängt ein Lautsprecher. Eine elektroakustische Rückkoppelung wird lediglich durch das Anschalten und die Kontrolle des Lautsprecher-Mikrophon-Kreises verursacht. Das Tamtam fängt die Rückkoppelung ab, beginnt in seinen ureigenen Resonanzen zu schwingen, und macht sich selbständig. Die Rückkoppelung bleibt unhörbar. Das Instrument spricht mit ur-innewohnenden Lauten.  

Uraufführung

Ort:
Kirche St. Martin, Kassel (DE)
Datum:
16.06.2007

Video

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke