Alejandro del Valle-Lattanzio

Alejandro del Valle-Lattanzio Biographie

Alejandro del Valle-Lattanzio wurde 1986 in Bogotá, Kolumbien, geboren und besuchte dort die deutsche Schule, wo sein Interesse für Musik früh geweckt wurde. Nach einem abgebrochenen Klavierstudium reiste er 2007 nach Wien, wo er Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst bei Herbert Lauermann und Elektroakustik bei Karlheinz Essl studierte. Er nahm Teil an Meisterklassen und Workshops mit Komponisten wie John Tillbury, Germán Toro-Pérez, Beat Furrer, Günther Rabl, Georg Friedrich Haas u.a. Nebenbei studierte er bildende Kunst an der Akademie der bildenden Künste bei Heimo Zobernig, wo er hauptsächlich im Bereich Film, Animation und Instrumentenbau arbeitete.

Seitdem arbeitet er als freischaffender Komponist in Wien. Seine Musik umfasst verschiedenste kammermusikalische Formate, solistische, multimediale, sinfonische und vokale Werke sowie Filmmusik. Zwei Stücke werden von der Universal Edition verlegt.

Er erhielt mehrere Preise und Kompositionsaufträge wie: Theodor Körner Preis (2012), Kompositionpreis des Nachwuchswettbewerbes der Deutschen Gesellschaft für Musiktheorie (2012), Kompositionspreis „Towards the next 100 years” vom Wiener Konzerthaus (2012), Ö1 Kompositionspreises (2013), Kompositionspreis der INÖK/Allegro Vivo (2016) und Jenö Takács Kompositionspreis (2016).

Weitere Komponisten

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.