Arvo Pärt: Alleluia-Tropus

Arvo Pärt Alleluia-Tropus
Alleluia-Tropus

Arvo Pärt: Alleluia-Tropus

Kompositionsjahr:
2008
Instrumentierung:
für Vokalensemble (oder Kammerchor SATB) und 8 Violoncelli (ad lib.)
Komponist:
Arvo Pärt
Dauer:
3’
Widmung:
für Vox Clamantis
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Das Leben und Schaffen des Heiligen Nikolaus von Myra hat Arvo Pärt schon viele Jahre beschäftigt. Immer wieder stieß er in seiner Arbeit auf Referenzen, die auf ihn verwiesen. Eine erste Annäherung verwirklichte Pärt 1998 in seinem Chorwerk Triodion. Angeregt durch das Festival Le Voci dell'Anima in Bari, wo die Gebeine des Heiligen aufbewahrt sind, entstand jetzt Alleluia-Tropus für Chor und 8 Violoncelli.

Nikolaus nimmt als Heiliger eine ganz besondere Stellung ein, da er nicht nur in den christlichen Konfessionen ein Begriff ist. Und von Bari aus erlangte das Phänomen Nikolaus internationale Popularität. Arvo Pärt verwendete für Alleluia-Tropus einen Text der christlichen Liturgie, der Nikolaus gewidmet ist. Der Text wird auf kirchenslawisch gesungen.

Der Chor wird durch 8 Violoncelli im Gebet unterstützt und fallweise doubliert.

Sonderausgaben

Alleluia-Tropus

Arvo Pärt: Alleluia-Tropus

Klavierauszug
für Vokalensemble (oder Kammerchor SATB) und 8 Violoncelli (ad lib.) , 3’

Alleluia-Tropus

Arvo Pärt: Alleluia-Tropus

Partitur
für Vokalensemble (oder Kammerchor SATB) und 8 Violoncelli (ad lib.) , 3’

Alleluia-Tropus

Arvo Pärt: Alleluia-Tropus

Vokalpartitur
für Vokalensemble (oder Kammerchor SATB) und 8 Violoncelli (ad lib.) , 3’

Uraufführung

Ort:
Bari
Datum:
20.12.2008
Orchester:
Cello Octet Amsterdam

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.