Arvo Pärt: Fratres

Arvo Pärt Fratres
Fratres

Arvo Pärt: Fratres

Kompositionsjahr:
1977/1995
Instrumentierung:
für Violoncello, Streichorchester und Schlagzeug
Komponist:
Arvo Pärt
Fingersatz:
Dietmar Schwalke (1989)
Einrichtung:
Dietmar Schwalke (01.1989)
Solisten:
Violoncello
Instrumentierungsdetails:
Schlagzeug (1 Spieler: Claves und Große Trommel oder Tomtom)
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer:
11’
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

In Pärts eigenem „Tintinnabuli”-Stil komponiert, ermöglicht Fratres unterschiedliche Besetzungsversionen, da es nicht an eine konkrete Klangfarbe gebunden ist.

„Für mich liegt der höchste Wert der Musik jenseits ihrer Klangfarbe. Ein besonderes Timbre der Instrumente ist ein Teil der Musik, aber nicht der Wichtigste. Das wäre meine Kapitulation vor dem Geheimnis der Musik. Musik muss durch sich selbst existieren … zwei, drei Töne … Das Geheimnis muss da sein, unabhängig von dem Instrument.” (Arvo Pärt)

Sonderausgaben

Fratres

Arvo Pärt: Fratres

Studienpartitur
für Violoncello, Streichorchester und Schlagzeug , 11’

Fratres

Arvo Pärt: Fratres

Dirigierpartitur
für Violoncello, Streichorchester und Schlagzeug , 11’

Uraufführung

Ort:
Rotterdam
Datum:
09.12.2001
Orchester:
I Fiamminghi
Dirigent:
Rudolf Werthen

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.