Arvo Pärt: Littlemore Tractus

Arvo Pärt Littlemore Tractus
Littlemore Tractus

Arvo Pärt: Littlemore Tractus

Kompositionsjahr:
2000
Instrumentierung:
für gemischten Chor und Orgel
Komponist:
Arvo Pärt
Textdichter:
John Henry Newman
Chor:
SATB
Inhaltsverzeichnis:
Littlemore Tractus (für gemischten Chor und Orgel)
Commission:
commissioned by the Reverend Bernhard Schünemann, Vicar of Littlemore, to commemorate the 200th anniversary of John Henry Newman’s birth on the 21st February 2001
Dauer:
6’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Littlemore Tractus
00:00

Werkeinführung

Littlemore Tractus wurde 1999 in Auftrag gegeben, so dass die erste Aufführung im Februar 2001 mit dem 200. Jahrestag des Geburtstages des englischen Priesters und Dichters John Henry Newman (Februar 1801- August 1890) zusammenfiel. Der Text von Littlemore Tractus, der ursprünglich von Arvo Pärt für Chor und Orgel komponiert worden war, ist aus einer Predigt, die Newman 1843 in Littlemore zu dem Thema „Weisheit und Unschuld“ gehalten hat. Die Predigt endet mit den folgenden, oft zitierten Worten: „Möge Er uns den Tag hindurch Stütze sein, bis die Schatten wachsen und der Abend herannaht und die geschäftige Welt zur Ruhe kommt und das Fieber des Lebens vorbei und unser Werk getan ist! Dann mag Er uns in Seiner Güte eine sichere Wohnstatt verleihen, eine heilige Ruhe und endlich den Frieden.“ Diese poetischen Worte haben Eingang gefunden in englische Gebete und Trauerfeier Liturgien und sind in viele Sprachen übersetzt worden. Die Predigt selbst war eine Meditation über Matthäus 10,16 „Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben“, und handelt von den vielen Kämpfen und Beschwernissen eines Christen bei der Suche nach Wahrheit in einer feindlich gesinnten Welt. Newman traf auf die romantische Begeisterung besonders der jungen Leute seiner Tage und gründete die berühmte Oxford Bewegung („Oxford Movement“), deren Ziel die Rekatholisierung der Anglikanischen Kirche war. Dieser Aspekt vor allem, die Wirkung Newmans auf seine jungen Zeitgenossen, war es, den ich im Auge hatte, als ich dieses Werk in Auftrag gab.

Arvo Pärt mit seinem grenzüberschreitenden neuen Kompositionsstil, den ich „holy minimalism“ (heiliger Minimalismus) nennen würde, hat in einzigartiger Weise eine neue Generation von Musikhörern angezogen, er hat die Grenzen zwischen klassischer, populärer und geistlicher Musik überschritten.

Littlemore war der Ort wo Newman 1845 Gemeindepfarrer war, die Zeit in der er zum Katholizismus konvertierte. Diese Konversion war ein großer Skandal zu seiner Zeit, aber sie trug auch zu der weiteren Emanzipation der römischen Katholiken in England bei. Die Zeit zwischen der Auftragsvergabe für diese 7 Minuten dauernde Motette (‚Anthem‘) und der Komposition betrug zwei Jahre. Arvo Pärt wollte sicher sein, dass die kleine Kirche in Littlemore, die jetzt zur Stadt Oxford gehört, die Unterstützung der größeren christlichen Gemeinschaft für das Projekt hatte, also Ökumene fördernd. Ich habe noch die positiven Briefe der römisch-katholischen, griechisch-orthodoxen und anglikanischen Bischöfe, die das Kompositionsprojekt unterstützten.

Der Kompositionsprozess dauerte während der ganzen Woche der ersten drei Aufführungen durch drei verschiedene Chöre, dem Chor von St. Martin in the Fields in der Littlemore Kirche, dem Chor des Oriel Colleges Oxford in Oriel und dem Chor des Magdalen Colleges, in seiner Kirche an. Arvo Pärt blieb bei uns eine Woche lang und nahm kleine Änderungen nach jeder Aufführung vor.

Zwei bemerkenswerte Aufnahmen sind daraus entstanden, eine von dem estnischen Philharmonischen Chor (Estonian Philharmonic Choir) unter der Leitung von Paul Hillier und eine von Polyphony unter der Leitung von Stephen Layton.

Im Jahre 2010 wurde Newman von Papst Benedict XVI anlässlich seines Besuches in England selig gesprochen, wodurch das Gedächtnis an ihn weltweit erneuert wurde.

Revd Canon Bernhard Schunemann, Pfarrer von St Stephen’s South Dulwich in London (2013)

Aus unserem Onlineshop

Uraufführung

Ort:
Oxford
Datum:
21.02.2001
Dirigent:
Paul Stubbings

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.