David Sawer: Skin Deep

David Sawer Skin Deep
Skin Deep

David Sawer: Skin Deep

Kompositionsjahr:
2005-2008
Untertitel:
Operette in 3 Akten
Komponist:
David Sawer
Librettist:
Armando Iannucci
Rollen:
Dr. Hermann Needlemeier, ein plastischer Chirurg: Bariton Lania, seine Frau: Sopran Donna, seine Srpechstundenhilfe: Mezzo-Sopran Elsa, seine Tochter: Sopran Robert, ihr Freund: Tenor Luke Pollock, ein Hollywoodschauspieler: Bass-Bariton Susannah Dangerfi
Chor:
1. & 2. Akt: Klinikpersonal (12 Stimmen): 4 S, 2 A, 2 T, 2 Bar, 2 B Dorfbewohner (24 Stimmen): 6 S, 6 A, 6 T, 6 B 3. Akt: SATB (36 Stimmen)
Instrumentierung:
2 2 2 2 - 2 2 2 1 - Pk, Schl(2), Hf, Klav/Cel, Str
Instrumentierungsdetails:
1. Flöte (+Picc)
2. Flöte (+Picc
Afl(G))
1. Oboe
2. Oboe (+Eh)
1. Klarinette
2. Klarinette (+Bkl(B))
1. Fagott
2. Fagott (+Kfg)
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Trompete
2. Trompete
1. Posaune
2. Posaune
Tuba
Pauken
1. Schlagzeug
2. Schlagzeug
Klavier (+Cel)
Harfe
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Commission:
Commissioned by Opera North (Leeds), Det Kongelige Teater (Copenhagen), Bregenzer Festspiele and Komische Oper (Berlin)
Dauer:
150’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Skin Deep
00:00

Werkeinführung

David Sawers Skin Deep entführt uns auf eine Reise der körperlichen Perfektion, an einen Ort, an dem Schönheit geschaffen wird: Dr. Needlemeiers Alpinklinik - Die Fehler der Natur berichtigen. Wir treffen seine Familie, Patienten, die eine oder andere Hollywood-Berühmtheit in einem Stück, das Sehnsüchte misst, sich über Kontinente erstreckt und am Ende die Frage stellt: Was ist der wahre Preis von Schönheit?

Das satirische Libretto stammt von Armando Ianucci, einem mehrfachen Gewinner des British Comedy Awards.

Die Uraufführung von Skin Deep fand in der Opera North in Leeds statt und wurde mit Aufführungen in Kopenhagen und Bregenz fortgesetzt.

The Times schrieb über Sawers Partitur: “Er fordert eine leichte Berührung, eine gedrängte Schnelligkeit, eine originelle Scherzando-Art, die in ihrer beißenden Klarheit an Strawinsky erinnert, ihn aber Offenbach und Rossini, den Meistern der komischen Werke und Vorbilder für Skin Deep, nahebringt. Sawer setzt Tonalität auf eine erfrischende Art und Weise ein, wobei er frei mit jenen bitteren, modernistischen Klängen umgeht, die man von ihm kennt. Eine atonale Operette wäre tatsächlich ein seltsames Scheusal, doch Sawer hat einen plausiblen stilistischen Kompromiss gefunden. … Manche Passagen haben etwas Verführerisches und Glamouröses; andere sind knallhart; und der generell sparsame Zugang (die Ähnlichkeit mit dem Minimalismus ist tatsächlich “skin deep”) stellt sich als höchst effektiv heraus.”

Uraufführung

Ort:
Leeds
Datum:
16.01.2009
Orchester:
Opera North
Dirigent:
Richard Farnes

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.