Egon Wellesz: Persisches Ballett

Egon Wellesz Persisches Ballett
Persisches Ballett

Egon Wellesz: Persisches Ballett

Opus:
op. 30
Kompositionsjahr:
1920
Version:
Kleine Fassung
Komponist:
Egon Wellesz
Instrumentierungsdetails:
Flöte
Klarinette in A, B
Fagott
Horn in F
Schlagzeug
Klavier
1. Violine
2. Violine
Viola
Violoncello
Dauer:
23’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Persisches Ballett
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Ellen Tels, eine russische Tänzerin, und ihr Ensemble flohen nach dem Krieg aus der Heimat und kamen dabei auch nach Wien. Begeistert von deren Tanzabenden nahm Wellesz Kontakt zu Ellen Tels auf und komponierte für sie das Persische Ballett.

Zur Handlung:

Im Inneren eines Zeltgemachs bereiten zwei Dienerinnen alles für den Besuch des Schahs bei Djamileh vor. Nach dem Eintreffen der beiden folgt Djamileh nur sehr ungern seiner Aufforderung, zu tanzen. Während Fatimeh dem Schah Trauben anbietet und wartet bis er zahlt, übergibt sie Djamileh ein Fläschchen, mit dessen Inhalt sie den Schah betäuben kann. Ihr Verehrer Abbaschan, ein junger Perser, betritt das Zelt und bedrängt Djamileh in seiner Eifersucht, den mit einem Tuch verhüllten Unbekannten zu erstechen. In diesem Augenblick erwacht der Schah, sieht, wie Djamileh davor zurückschreckt, und kann fliehen, bevor Abbaschan auf das nunmehr leere Tuch einsticht. Djamileh hasst Abbaschan dafür, will seinen leidenschaftlichen Umarmungen ausweichen und in panischer Angst erdrosselt sie ihn. Der Schah, Zeuge des ganzen Vorfalls, tritt hinter dem Vorhang hervor und weist Djamilehs Erklärungs- und Entschuldigungsversuche brüsk zurück. Ihrer Liebe nun völlig sicher, bittet er sie, für ihn zu tanzen, was sie diesmal sehr gerne macht.

Sabine Franz

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.