Gabriel Fauré: Pavane (Bearbeiter: Paolo Fradiani)

Gabriel Fauré Pavane
Pavane

Gabriel Fauré: Pavane (Bearbeiter: Paolo Fradiani)

Tonart:
fis-Moll
Opus:
op. 50
Kompositionsjahr:
1887
Instrumentierung:
für Ensemble oder Kammerorchester
Komponist:
Gabriel Fauré
Bearbeiter:
Paolo Fradiani (2015)
Instrumentierung:
1 1 1 0 - 1 0 0 0 - Hf (od. Klav), Str
Instrumentierungsdetails:
Flöte
Oboe
Klarinette in A
Horn in F
Harfe (od. Klavier
ad lib.)
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass (Streicher: solistisch oder chorisch besetzt)
Dauer:
6’
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Dieses Stück wurde im Jahr 1887 komponiert und ist der Gräfin Elisabeth Greffulhe gewidmet. Die darin vorkommende Pavane soll eine Art musikalisches Portrait darstellen. Auf Verlangen der Widmungsträgerin fügte Fauré selbst den Refrain hinzu. Der größte Teil des Orchesterklangs konnte in dieser reduzierten Besetzung dank der Instrumentation erhalten werden. Die Harfe, die in der Originalversion nicht vorgesehen ist, wird moderat eingesetzt, um die ursprüngliche, vom Autor vorgesehene Klangfülle nicht zu verändern. Das Arrangement kann, wie die Originalversion, auch mit Chor ausgeführt werden.

Sonderausgaben

Pavane

Gabriel Fauré: Pavane

Partitur
für Ensemble oder Kammerorchester , 6’
Besetzung: 1 1 1 0 - 1 0 0 0 - Hf (od. Klav), Str

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.