Georg Friedrich Haas: Open Spaces

Georg Friedrich Haas Open Spaces
Open Spaces

Georg Friedrich Haas: Open Spaces

Kompositionsjahr:
2007
Untertitel:
In memory of James Tenney
Instrumentierung:
für 12 Streichinstrumente und 2 Schlagzeuger
Komponist:
Georg Friedrich Haas
Instrumentierung:
Schl(2), Vl(6), Va(2), Vc(2), Kb(2)
Instrumentierungsdetails:
1. Schlagzeug
2. Schlagzeug
1. Violine
2. Violine
3. Violine
4. Violine
5. Violine
6. Violine
1. Viola
2. Viola
1. Violoncello
2. Violoncello
1. Kontrabass
2. Kontrabass
Commission:
Work commissioned by 50. International Festival of Contemporary Music "Warsaw Autumn"
Dauer:
16’
Widmung:
in memory of James Tenney
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Open Spaces
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Open Spaces ist für 12 umgestimmte Streichinstrumente und 2 Schlaginstrumente komponiert. Wie schon in mehreren meiner früheren Werke (Opern Nacht und Melancholia, 1. Streichquartett, Klavierkonzert Fremde Welten und andere) sind die Saiten der Instrumente mikrotonal umgestimmt. Mit den leeren Saiten können dann mikrotonale Akkorde realisiert werden, was zwei Vorteile bringt: einerseits eine hohe Sicherheit der Genauigkeit der Intonation und andererseits die Faszination des Klanges der leeren Saiten in einer wesentlich komplexeren Harmonik als dies in der traditionellen Stimmung möglich wäre.

In Open Spaces sind sechs der Streichinstrumente (1. - 3.Violine, je eine der beiden Bratschen, Violoncelli und Kontrabässe) in einem Obertonakkord auf dem Kontra-C (der tiefsten Saite des Kontrabasses) gestimmt, die anderen sechs Instrumente bilden in ihrer Stimmung einen 'Schatten' dieser Stimmung einen Sechstelton tiefer. Diese anderen, ein wenig tiefer gestimmten Instrumente haben aber die Möglichkeit, durch Greifen der Saiten ganz tief am Sattel (einen Sechstelton höher spielend als die leere Saite) den Unterschied auszugleichen und einen Einklang mit den anderen Instrumenten zu suchen. Ein und derselbe Akkord kann dann sowohl mit dem Klang von gegriffenen Saiten als auch mit dem Klang von leeren Saiten gespielt werden.

Open Spaces bezieht sich auf die Musik des 2006 verstorbenen amerikanischen Komponisten James Tenney, dessen musikalisches Denken und radikale Kompositionen starken Einfluss auf meine Arbeiten hatten. In Open Spaces greife ich Tenneys Technik, innerhalb eines Obertonakkordes frei zu 'wandern' ebenso auf wie das langsame Glissando in ruhigem Tremolo aus seinem Violinsolostück KOAN.

Georg Friedrich Haas

Sonderausgaben

Open Spaces

Georg Friedrich Haas: Open Spaces

Dirigierpartitur
für 12 Streichinstrumente und 2 Schlagzeuger , 16’
Besetzung: Schl(2), Vl(6), Va(2), Vc(2), Kb(2)

Open Spaces

Georg Friedrich Haas: Open Spaces

Studienpartitur
für 12 Streichinstrumente und 2 Schlagzeuger , 16’
Besetzung: Schl(2), Vl(6), Va(2), Vc(2), Kb(2)

Uraufführung

Ort:
Warsaw
Datum:
28.09.2007
Orchester:
AUKSO Chamber Orchestra
Dirigent:
Marek Mos

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.