Gustav Mahler: Adagio aus der 10. Symphonie

Gustav Mahler Adagio aus der 10. Symphonie
Adagio aus der 10. Symphonie

Gustav Mahler: Adagio aus der 10. Symphonie

Kompositionsjahr:
1910
Instrumentierung:
für Orchester
Komponist:
Gustav Mahler
Herausgeber:
Erwin Ratz
Klavierauszug:
Erwin Ratz (1973)
Instrumentierung:
3 3 3 3 - 4 4 3 1 - Hf, Str
Instrumentierungsdetails:
1. Flöte
2. Flöte
3. Flöte (+Picc)
1. Oboe
2. Oboe
3. Oboe
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B
3. Klarinette in B (+Kl(A))
1. Fagott
2. Fagott
3. Fagott
1. Horn in F
2. Horn in F
3. Horn in F
4. Horn in F
1. Trompete in F
2. Trompete in F
3. Trompete in F
4. Trompete in F
1. Posaune
2. Posaune
3. Posaune
Basstuba
Harfe
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer:
22’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Adagio aus der 10. Symphonie
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Mahlers Symphonie Nr. 10, komponiert zwischen Juli und September 1910 in Toblach, blieb Fragment. Allerdings erlaubt das hinterlassene Manuskript Rückschlüsse auf Form und Inhalt der Komposition. So sind im autografen Entwurf alle wesentlichen Teile der Symphonie vollständig skizziert, alle fünf Sätze liegen durchgehend im Particell vor.

Der erste Satz, ein Adagio, und der dritte, genannt Purgatorio, wurden am 12. Oktober 1924 von Franz Schalk an der Wiener Staatsoperuraufgeführt. Ernst Krenek hatte das Material hergestellt und vervollständigt. Die Partitur dieser beiden Sätze wurde aber erst 1951 veröffentlicht.

Aufgrund dieses Quellenmaterials lässt sich die Grundstruktur der Symphonie klar erkennen, die in ihrem Stil jenen der Symphonie Nr. 9 fortschreibt und phasenweise darüber hinausgehend musikalisches Neuland betritt: dies trifft speziell auf die avancierte, durch Ausweichungen und Chromatik angereicherte Harmonik des Adagios zu, wenn sich in den Takten 203–208 ein grell dissonanter Neuntonklang aufbaut, der zitathaft im Finale wiederholt wird. Die unüberhörbare Ausdruckskraft dieser Passage korrespondiert mit Innovationen im Bereich des Rhythmischen, die bereits Strawinskys „Emanzipation des Rhythmus“ vorwegnehmen.

Ohne Zweifel stellt dieses Adagio in seiner alle traditionellen Grenzen überschreitenden emotionalen Radikalität den Gipfel in Mahlers Spätwerk dar. Mehr noch als der Abschied im Lied von der Erde oder das Finale der Symphonie Nr. 9 ist das Adagio der Symphonie Nr. 10 eine auskomponierte Auflösung, ein Abschied. Dass Mahlers Beziehung zu Alma zur Zeit der Entstehung auf der Kippe stand und Mahlers Anmerkungen am Rande des Autographs zum persönlichsten zählen, was er uns hinterlassen hat, sei der Vollständigkeit halber angemerkt.

Aus unserem Onlineshop

Kommende Aufführungen

08 Mär

Adagio aus der 10. Symphonie

Anhaltisches Theater Dessau, Dessau (DE)

09 Mär

Adagio aus der 10. Symphonie

Anhaltisches Theater Dessau, Dessau (DE)

Uraufführung

Ort:
Wien
Datum:
12.10.1924
Dirigent:
Franz Schalk

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.