Johannes Maria Staud: Auf die Stimme der weißen Kreide

Johannes Maria Staud Auf die Stimme der weißen Kreide
Auf die Stimme der weißen Kreide

Johannes Maria Staud: Auf die Stimme der weißen Kreide

Kompositionsjahr:
2014-2015
Untertitel:
(Specter I-III)
Instrumentierung:
für großes Ensemble
Komponist:
Johannes Maria Staud
Instrumentierung:
2 1 2 1 - 1 2 1 1 - Schl(3), Klav, Str
Instrumentierungsdetails:
1. Flöte (+Picc
Afl(G);Lotosfl)
2. Flöte (+Bfl
Lotosfl)
Oboe (+Eh)
Klarinette in B (+Kl(Es))
Bassklarinette in B
Fagott (+Kfg)
Horn in F
1. Trompete in C
2. Trompete in B
Posaune
Tuba (+Cimbasso)
1. Schlagzeug
2. Schlagzeug
3. Schlagzeug
Klavier (+3 Becken)
1. Violine
2. Violine
1. Viola
2. Viola
1. Violoncello
2. Violoncello
Kontrabass (5saiter)
Commission:
Commissioned by Musica, festival international des musiques d´aujourd´hui and Ensemble Modern - Ein Auftragswerk von Musica, festival international des musiques d´aujourd´hui, und Ensemble Modern
Dauer:
30’
Widmung:
für Silvia und Oskar und meine Freunde vom Ensemble Modern
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Inspiriert durch die Texte des Schriftstellers Josef Winkler, den die Skulptur „The Specter of the Gardenia” von Marcel Jean zu einem eigensinnigen, surrealistischen Monolog anregten, setzte Johannes Maria Staud dessen zwischen Zorn und Zärtlichkeit schwankenden poetische Bilder in ein Ensemblewerk um. „Ich habe versucht, eine Instrumentalmusik zu schreiben, die sehr inspiriert ist von diesen Sprachbildfeldern, von diesen aphoristisch-evokativen Dingen”. (Johannes Maria Staud)

Sonderausgaben

Auf die Stimme der weißen Kreide

Johannes Maria Staud: Auf die Stimme der weißen Kreide

Dirigierpartitur
für großes Ensemble , 30’
Besetzung: 2 1 2 1 - 1 2 1 1 - Schl(3), Klav, Str

Auf die Stimme der weißen Kreide

Johannes Maria Staud: Auf die Stimme der weißen Kreide

Studienpartitur
für großes Ensemble , 30’
Besetzung: 2 1 2 1 - 1 2 1 1 - Schl(3), Klav, Str

Kommende Aufführungen

15 Jan

Auf die Stimme der weißen Kreide

Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Wien (AT)

Uraufführung

Ort:
Strasbourg
Datum:
19.09.2015
Orchester:
Ensemble Modern
Dirigent:
Emilio Pomàrico

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.