Karlheinz Stockhausen: Kontra-Punkte

Karlheinz Stockhausen Kontra-Punkte
Kontra-Punkte

Karlheinz Stockhausen: Kontra-Punkte

Kompositionsjahr:
1952-1953
Instrumentierung:
für 10 Instrumente
Komponist:
Karlheinz Stockhausen
Vorwort:
Karlheinz Stockhausen
Instrumentierung:
1 0 2 1 - 0 1 1 0, Klav, Hf, Str(1 0 0 1 0)
Instrumentierungsdetails:
Flöte
Klarinette in B
Bassklarinette in B
Fagott
Trompete in C
Posaune
Klavier
Harfe
Violine
Violoncello
Dauer:
14’13”
Widmung:
Doris (Stockhausen, geb. Andreae) gewidmet
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Kontra-Punkte
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Karlheinz Stockhausens 1952/1953 komponierte Kontra-Punkte für 10 Instrumente gelten als Schlüsselwerk serieller Kompositionstechnik. „Als Grundgedanke des Stücks gilt u.a., dass alle 10 Instrumente zunächst als gleichberechtigt eingesetzt werden – mit „punktuellen“ Einzeltönen. Im Verlauf des Werks fallen aber die einzelnen Instrumente nacheinander aus, wobei die Partien der übrig gebliebenen Instrumente immer kontinuierlicher werden, was schließlich in ein ernorm anspruchsvolles Klaviersolo mündet.“ (Richard Toop)

Aus unserem Onlineshop

Kommende Aufführungen

15 Jan

Kontra-Punkte

Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid (ES)

Uraufführung

Ort:
Köln
Datum:
26.05.1953
Orchester:
Mitglieder des WDR-Sinfonie-Orchesters
Dirigent:
Hermann Scherchen

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.