Kurt Weill: Das Berliner Requiem

Kurt Weill Das Berliner Requiem
Das Berliner Requiem

Kurt Weill: Das Berliner Requiem

Kompositionsjahr:
1928
Untertitel:
Kleine Kantate
Instrumentierung:
für Tenor, Bariton, Männerchor (oder 3 Männerstimmen) und Orchester
Komponist:
Kurt Weill
Herausgeber:
David Drew
Textdichter:
Bertolt Brecht
Klavierauszug:
Karl Heinz Füssl (1967)
Chor:
TBarB
Solisten:
Tenor, Bariton
Instrumentierung:
0 0 2 2 - 2 2 2 0 - Pk, Schl, Org, Asax(2), Git, Bj
Instrumentierungsdetails:
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B
1. Altsaxophon in Es
2. Altsaxophon in Es (+Tsax(B))
1. Fagott
2. Fagott
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Trompete in B
2. Trompete in B
1. Posaune (+Btb)
2. Posaune
Pauken
Schlagzeug
Orgel (od. Harm)
Gitarre
Banjo;
Inhaltsverzeichnis:
Großer Dankchoral
Ballade vom ertrunkenen Mädchen
Marterl
Erster Bericht über den unbekannten Soldaten
Zweiter Bericht über den unbekannten Soldaten
Großer Dankchoral (da capo)
Dauer:
21’
Widmung:
dem Frankfurter Sender gewidmet
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Das Berliner Requiem
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Kurt Weill erhielt vom Frankfurter Sender 1928 den Auftrag für ein neues Werk. Es entstand Das Berliner Requiem, auf bereits vorhandenen Texten aus der Hauspostille von Bertolt Brecht. Da Weill zu der Zeit vor allem an der Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny arbeitete, betrachtete er seine Arbeit am Berliner Requiem auch als willkommene Stilstudie für die große Oper. Dennoch nimmt das Berliner Requiem mit seiner Kraft eine wichtige und eigenständige Rolle ein. „Der Titel Das Berliner Requiem ist keineswegs ironisch gemeint, sondern wir wollten versuchen, das über den Tod auszusagen, was der großstädtische Mensch zu diesem Thema empfindet. Das Ganze ist eine Folge von Totenliedern, Gedenktafeln und Grabschriften, also doch etwas wie ein weltliches Requiem.“ (Weill) Die Zusammensetzung des Berliner Requiems ist nicht eindeutig. Die in Konzertsälen hörbare übliche Fassung umfasst 6 Teile: 1. Großer Dankchoral: Lobet die Nacht ... , 2. Ballade vom ertrunkenen Mädchen, 3. Marterl - Hier ruht die Jungfrau, 4. Erster Bericht und 5. Zweiter Bericht über den unbekannten Soldaten unter dem Triumphbogen, 6. Großer Dankchoral: Lobet die Nacht ... (da capo). Eine autorisierte, alternative Fassung (Luzerner Fassung) fügt noch die Nummer Die rote Rosa und Zu Potsdam unter den Eichen ein.

Aus unserem Onlineshop

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.