Leoš Janáček: Pohádka (Bearbeiter: Reinbert de Leeuw)

Leoš Janáček Pohádka
Pohádka

Leoš Janáček: Pohádka (Bearbeiter: Reinbert de Leeuw)

Instrumentierung:
für Solovioloncello und Ensemble
Komponist:
Leoš Janáček
Bearbeiter:
Reinbert de Leeuw
Solisten:
Violoncello
Instrumentierung:
1 2 2 1 - 2 0 0 0 - Hf, Str
Instrumentierungsdetails:
Flöte
Oboe
Englischhorn
1. Klarinette in A
2. Klarinette in A (+Bkl(B))
Fagott
1. Horn in F
2. Horn in F
Harfe
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer:
12’30”
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Pohádka (Märchen) ist ursprünglich ein Kammerwerk für Violoncello und Klavier, das Janáček im Jahre 1910 schrieb und später zweimal (1912, 1923) umgearbeitete. Es steht nun in einer Fassung für Solo-Violoncello und Ensemble des niederländischen Dirigenten, Pianisten und Komponisten Reinbert de Leeuw zur Verfügung. Pohádka basiert auf dem epischen Gedicht des russischen Autors Vasily Zhukovsky (Das Märchen vom Zaren Berendej) und spiegelt Janáčeks Interesse an der russischen Kultur wider. Die Musik Janáčeks umfasst drei Sätze, die der Stimmung des Märchens überaus zart und lyrisch nachspüren.

Uraufführung

Ort:
Wien
Datum:
27.10.2014
Orchester:
Ensemble Kontrapunkte
Dirigent:
Peter Keuschnig

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.