Mauricio Sotelo: Cuerpos robados

Mauricio Sotelo Cuerpos robados
Cuerpos robados

Mauricio Sotelo: Cuerpos robados

Kompositionsjahr:
2011
Instrumentierung:
für Violine und Orchester
Komponist:
Mauricio Sotelo
Instrumentierung:
3 2 4 2 - 4 2 3 1 - Pk Schl(4) Hf(2) - Str(12 10 8 6 4)
Commission:
Auftragswerk der Klangspuren Schwaz
Dauer:
15’
Widmung:
con Patricia Kopatchinskaja para Alfonso Aijón en su 80 cumpleaños mit Patricia Kopatchinskaja für Alfonso Aijón zum 80. Geburtstag
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Mit Cuerpos robados („Gestohlene Körper”) für Violine, Deklamator und Orchester in drei Gruppen beschreitet Mauricio Sotelo neue Wege. „Es klingt wie Sotelo, aber ohne Flamenco”, sagt der Komponist dazu. Sotelo hat hier nicht nur im harmonischen Bereich Neuland betreten, sondern auch formal. Der Geigerin verlangt Sotelo in der zweiten Kadenz Außergewöhnliches ab, sie muss spielen und zugleich singen.

„Es ist eine sehr komplexe rhythmische Struktur”, sagt Sotelo, „die auf einem spanischem Tanzrhythmus basiert – das ist die Bulería – ein Ostinato. Ich habe diese Stimme komponiert, als ob ich für eine indische Tabla schreiben würde.”

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.