Mauricio Sotelo: Muros de dolor... I

Mauricio Sotelo Muros de dolor... I
Muros de dolor... I

Mauricio Sotelo: Muros de dolor... I

Kompositionsjahr:
2005
Instrumentierung:
für Tenorsaxophon
Komponist:
Mauricio Sotelo
Commission:
Autragswerk von Festival Mostra Sonora
Dauer:
4’26”
Widmung:
a Marcus Weiss
Mehr Weniger

Werkeinführung

Muros de dolor…I für Tenorsaxophon steht am Beginn eines neuen Zyklus, gedacht für Soloinstrumente, der meine Erfahrungen mit manchen der herausforderndsten “Liedern” aus der Tradition des Flamenco bündelt.

Dieses kurze Stück wird in einer Atmosphäre des Toná entwickelt, ein Flamenco-Ausdruck, den man verwendet, um ein melodisches Fragment zu kennzeichnen, ein kurzes Lied in extrem ausdrucksvoller Tiefe, das zu uns vom ererbten Seufzen der Seele spricht - „Stimme des Schmerzes, Gesang der Trauer“ (F. von Herrera, Lied I). Dieser starke, ausdrucksvolle Charakter wird erreicht durch eine genau kalkulierte Abfolge von „Mikro-Intervallen“, sowie von einer erweiterten Palette der „Mikro-Qualitäten“ des Tones.

Die „cantable“ Linie ist von strenger Erscheinung, zeichnet sich durch große interpretatorische Schwierigkeit aus und erfordert vom Interpreten ein außergewöhnliches Ohr sowie eine außerordentliche instrumentelle Geschicklichkeit. In diesem Sinne war der Beitrag des Saxophonisten Marcus Weiss grundlegend, für den das Werk auch geschrieben wurde.

Mauricio Sotelo

Aus unserem Onlineshop

Sonderausgaben

Muros de dolor... I

Mauricio Sotelo: Muros de dolor... I

für Tenorsaxophon , 4’26”

Uraufführung

Ort:
Sueca
Datum:
25.06.2005

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.