Nikolaj Jakowlewitsch Mjaskowski: Silentium

Nikolaj Jakowlewitsch Mjaskowski Silentium
Silentium

Nikolaj Jakowlewitsch Mjaskowski: Silentium

Opus:
op. 9
Kompositionsjahr:
1909
Untertitel:
Symphonische Dichtung nach E. A. Poe
Instrumentierung:
für großes Orchester
Komponist:
Nikolaj Jakowlewitsch Mjaskowski
Instrumentierung:
4 4 4 4 - 8 4 3 1 - Pk, Schl(2), Hf(2), Str
Instrumentierungsdetails:
kleine Flöte
1. Flöte
2. Flöte
3. Flöte
1. Oboe
2. Oboe
3. Oboe
Englischhorn
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B
3. Klarinette in B
Bassklarinette in B
1. Fagott
2. Fagott
3. Fagott
Kontrafagott
1. Horn in F
2. Horn in F
3. Horn in F
4. Horn in F
5. Horn in F
6. Horn in F
7. Horn in F
8. Horn in F
1. Trompete in B
2. Trompete in B
3. Trompete in B
4. Trompete in B
1. Posaune
2. Posaune
3. Posaune
Tuba
Pauken
1. Schlagzeug (große Trommel, Tam-Tam)
2. Schlagzeug (Becken)
1. Harfe
2. Harfe
Violine I
Violine II
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer:
23’
Widmung:
Konstantin Saradjew gewidmet
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Zusätzlich zu 27 Symphonien komponierte Nikolaj Mjaskowski eine Reihe von weiteren Orchesterwerken, darunter die symphonische Dichtung Silentium, op. 9, im Jahre 1909. Sie ist spätromantische Musik schlechthin, inspiriert von Edgar Allan Poes vom Tod beherrschter Dichtung. Die Stille setzt der früh gestorbene amerikanische Poet mit dem Tod gleich und Mjaskowski lässt sich zu Emotion geladener, leidenschaftlicher, mitunter gespenstischer Musik hinreißen.

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.