Sir Harrison Birtwistle: Nomos

Sir Harrison Birtwistle Nomos
Nomos

Sir Harrison Birtwistle: Nomos

Kompositionsjahr:
1967-1968
Instrumentierung:
für 4 verstärkte Blasinstrumente und Orchester
Komponist:
Sir Harrison Birtwistle
Solisten:
Flöte; Klarinette; Fagott; Horn (alle verstärkt)
Instrumentierung:
4 3 3 3 - 4 4 3 1 - Pk, Schl(6), Hf, Cel, Va(10), Vc(10), Kb(8)
Instrumentierungsdetails:
4 Fl (2., 3., 4. auch Picc), 3 Ob (3. auch Eh), 3 Kl (2. auch Kl(Es), 3. auch Kl(Es) und Bkl), 3 Fg (3. auch Kfg), 4 Hr, 4 Trp(B), 3 Pos, Tb, Pk, Schl(6), Hf, Cel, Va(10), Vc(10), Kb(8)
Commission:
Commissioned by the British Broadcasting Corporation for the Promenade Concerts 1968
Dauer:
15’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Nomos
00:00

Werkeinführung

Der Komponist ließ sich vom antiken griechischen Theater und dessen Musik inspirieren. Der Titel bezieht sich auf beide Bedeutungen des Wortes Nomos: Gesetz, Ordnung, sowie die Formeln griechischen Gesangs. Den verstärkten Blasinstrumenten (Flöte, Klarinette, Horn und Fagott) werden drei Ensembles gegenübergestellt: Bläser, Schlagzeug (6 Spieler) und Streicher ohne Violine. Der Klang wird von den Bläsern und dem Schlagzeug bestimmt. Birtwistle schafft magische Effekte durch den Einsatz der Harfe, der Celesta und der zwei Xylophone. Das langsame Tempo und die lang gehaltenen Bläserfanfaren machen den Eindruck räumlicher und zeitlicher Unendlichkeit.

Aus unserem Onlineshop

Uraufführung

Ort:
London
Datum:
23.08.1968
Orchester:
BBC Symphony Orchestra
Dirigent:
Colin Davis

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.