Wolfgang Rihm: Cuts and Dissolves

Wolfgang Rihm Cuts and Dissolves
Cuts and Dissolves

Wolfgang Rihm: Cuts and Dissolves

Kompositionsjahr:
1976
Untertitel:
Orchesterskizzen
Instrumentierung:
für Orchester
Komponist:
Wolfgang Rihm
Instrumentierung:
2 2 2 2 - 2 2 2 1 - Schl(3), Hf, Klav, Vl(3), Va(2), Vc(2), Kb(2)
Instrumentierungsdetails:
1. Flöte (+Picc)
2. Flöte (+Afl(G)
Picc)
1. Oboe
2. Oboe (+Eh)
1. Klarinette in B
2. Klarinette in B (+Bkl(B))
Fagott
Kontrafagott
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Trompete
2. Trompete
1. Posaune
2. Posaune
Tuba
Schlagzeug(3): Röhrenglocken, Vibraphon, Xylophon
Harfe
Klavier
1. Violine
2. Violine
3. Violine
1. Viola
2. Viola
1. Violoncello
2. Violoncello
1. Kontrabass
2. Kontrabass
Dauer:
17’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Cuts and Dissolves
00:00

Werkeinführung

“Schnitte und Überblendungen” nannte Rihm sein erstes Auftragswerk für das Ensemble Intercontemporain — mit 24 komponiert, knapp vor seinem 25. Geburtstag unter Michael Gielens Leitung uraufgeführt. Der aus dem Film entliehene Titel ist vielleicht ein Hinweis auf die kurzen Abschnitte, die die Struktur des Werkes ausmachen (daher wohl der Untertitel Orchesterskizzen). Die Musik beweist den Sinn des jungen Komponisten für Drama, Spannung und Klangfarbe (Schlagzeug, Harfe und Klavier sind auch hier präsent), mit ungeheuren Ausbrüchen, wo dem Schlagzeug eine wichtige Rolle eingeräumt wird. Kurz vor dem dramatischen Ende erscheint eine stille, öde Landschaft, als ob die vorangegangenen Stürme ihre Spuren hinterlassen hätten.

Uraufführung

Ort:
Paris
Datum:
03.03.1977
Orchester:
Ensemble Intercontemporain
Dirigent:
Michael Gielen

Weitere Werke

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.