COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Johann Sebastian Bach: Chromatische Fantasie und Fuge

  • für Klavier
  • Instrumentierungsdetails:
    Klavier
  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Herausgeber: Ulrich LeisingerMichael Behringer
  • Inhaltsverzeichnis:
    Chromatische Fantasie und Fuge mit Frühfassung BWV 903a und der aus dem Umkreis Forkels überlieferten Fassung BWV 903, BWV 903a
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Johann Sebastian Bach: Chromatische Fantasie und Fuge für Klavier | UT50161

  • Ausgabeart: Urtextausgabe
  • Reihe: Wiener Urtext Edition
  • Schwierigkeitsgrad: 4
  • Ausgabeinfo: Nach den Quellen herausgegeben und kommentiert von Ulrich Leisinger / Fingersätze und Hinweise zur Interpretation von Michael Behringer mit Frühfassung BWV 903a und der aus dem Umkreis Forkels überlieferten Fassung
  • Format: 23.1 × 30.3 cm
  • ISBN: 978-3-85055-597-5
  • ISMN: 979-0-50057-191-9
€9.95
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Die Neuausgabe der Wiener Urtext Edition bietet Bachs "Chromatische Fantasie" nicht nur in der traditionellen Version, sondern zusätzlich in einer Früh- und Spätfassung. Für die Frühfassung konnten erstmals bislang unberücksichtigte Quellen herangezogen werden, die Spätfassung stellt höchst wahrscheinlich eine nachträgliche Revision des Thomaskantors selbst dar. Vorwort und Kritischer Bericht geben informativen Aufschluss über die Hintergründe. Die Hinweise zur Interpretation vermitteln Anregungen zur stilgerechten Darstellung sowohl auf dem Cembalo wie auf dem modernen Klavier.

Inhaltsverzeichnis

  • Chromatische Fantasie und Fuge mit Frühfassung BWV 903a und der aus dem Umkreis Forkels überlieferten Fassung BWV 903, BWV 903a

Pressestimmen

"Eine so hervorragende Urtextausgabe findet man selten. Für den 14 Seiten umfassenden Notentext wurden allein 23 verschiedene Quellen bemüht (...) Desweiteren ist der kritische Bericht (eigentlich sind es derer drei - jeweils einer für den Haupttext und die beiden ebenfalls abgedruckten Frühfassungen) nicht allein ungewöhnlich umfangreich und informativ, auch Michael Behringers Hinweise zur Interpretation sind eine wahre Fundgrube an Anregungen und Ideen." Piano News 3/99

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke