COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Johann (Baptist) Wenzel Kalliwoda: Divertissement

  • für Oboe und Orchester
  • 1 0 2 2 - 2 0 0 0, Str
  • Dauer: 12’
  • Solisten:
    Oboe
  • Instrumentierungsdetails:
    Flöte
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    1. Horn in C (+Hr in Es)
    2. Horn in C (+Hr in Es)
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Johann (Baptist) Wenzel Kalliwoda
  • Herausgeber: Hansjörg Schellenberger
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Johann (Baptist) Wenzel Kalliwoda: Divertissement für Oboe und Klavier - op. 58 | UE34221

  • Ausgabeart: Klavierauszug
  • Schwierigkeitsgrad: 3
  • Format: 23.2 × 30.5 cm
  • ISBN: 978-3-7024-6707-4
  • ISMN: 979-0-008-08064-7
€28.50
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Eine Bereicherung der frühromantischen Oboenliteratur Johann Wenzel Kalliwoda erlangte als hochbegabter Violinvirtuose großen europäischen Ruhm. Durch die künstlerische Freiheit als Hofkapellmeister am Hof der Fürstenbergs war er in der Lage, große Musiker seiner Zeit kennenzulernen und sie auch nach Donaueschingen einladen zu können: zu Gast waren Franz Liszt wie auch Clara und Robert Schumann. Und letzterer hat sich in seiner Neuen Musikzeitung geradezu schwärmerisch über die kompositorischen Qualitäten Kalliwodas ausgelassen. In einer Epoche, in der sich die Komponisten fast komplett von der Oboe als Solo-Instrument zurückzogen, schrieb Kalliwoda u.a. das vorliegende Divertissement op. 58 für Oboe und Orchester, das bisher unveröffentlicht war und als verschollen galt. Hansjörg Schellenberger fand den Stimmensatz dazu im Nachlass eines Kollegen der Berliner Philharmoniker und veröffentlichte das neue Werk bereits in einer CD-Produktion. Mit der nun vorliegenden Veröffentlichung des Notenmaterials wird das Repertoire der Oboe um ein nicht unbedeutendes Werk der frühromantischen Epoche bereichert.

Musterseiten

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke