Arvo Pärt: Fratres

Arvo Pärt: Fratres für 3 Blockflöten (S,A,T) oder (Bass-Blockflöte,Großbass-Blockflöte,Subbass-Blockflöte) Schlagzeug, Violoncello (Viola da gamba) | UE34959

Pärts "Fratres" im Tintinnabuli-Stil ist dank seiner Beschaffenheit in unterschiedlichen Besetzungen spielbar.

Instrument:
für 3 Blockflöten (S,A,T) oder (Bass-Blockflöte,Großbass-Blockflöte,Subbass-Blockflöte) Schlagzeug, Violoncello (Viola da gamba)
Ausgabeart:
Partitur und Stimmen
Komponist:
Pärt Arvo
Themen:
Zeitgenössische Musik
Bearbeiter:
Thalheimer Peter
  • UE34959
  • ISBN: 978-3-7024-7091-3
  • ISMN: 979-0-008-08424-9
  • 23,2 × 30,5 cm
Mehr Weniger
37,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Musterseiten

Beschreibung

Fratres in seiner ursprünglichen Besetzung für Violine und Klavier ist ein Auftragswerk der Salzburger Festspiele und wurde am 17. August 1980 ebendort uraufgeführt (Violine: Gidon Kremer, Klavier: Elena Kremer). In Pärts eigenem "Tintinnabuli"-Stil komponiert, ermöglicht das Stück unterschiedliche Besetzungsversionen, da es nicht an eine konkrete Klangfarbe gebunden ist. Alle Fassungen von Fratres sind verschiedenartige Realisierungen ein- und derselben Werkidee, wobei jede Fassung subtil auf die Besonderheiten des jeweils gewählten Klangkörpers Rücksicht nimmt.

"Für mich liegt der höchste Wert der Musik jenseits ihrer Klangfarbe. Ein besonderes Timbre der Instrumente ist ein Teil der Musik, aber nicht der Wichtigste. Das wäre meine Kapitulation vor dem Geheimnis der Musik. Musik muss durch sich selbst existieren … zwei, drei Töne … Das Geheimnis muss da sein, unabhängig von dem Instrument." (Arvo Pärt)

Pressestimmen

(…) 1977 entstand das Stück Fratres, das mittlerweile zu den populärsten Stücken des estländischen Komponisten gehört. (…) Wie auch bei den anderen Arrangements von Pärts Werken sind die Tonabfolgen nicht schwierig zu spielen; die Herausforderungen liegen in ganz anderen Bereichen: Die dynamischen Feinabstufungen benötigen eine differenzierte Atemführung sowie stellenweise das Experimentieren mit Hilfsgriffen, um die Intonation in Wechselwirkung mit Lautstärkenänderungen befriedigend hinzubekommen. (…) Belohnt wird man mit sphärischen Klängen, die, sich nur minimalistisch verändernd, quasi zeitlos voranschreiten.
Tibia Heft 3, 2013 (Regina Himmelbauer)

Zusatzinformationen

Instrument:
für 3 Blockflöten (S,A,T) oder (Bass-Blockflöte,Großbass-Blockflöte,Subbass-Blockflöte) Schlagzeug, Violoncello (Viola da gamba)
Ausgabeart:
Partitur und Stimmen
Komponist:
Pärt Arvo
Themen:
Zeitgenössische Musik
Bearbeiter:
Thalheimer Peter

Weitere Produkte

Zuletzt angesehene Produkte

Weitere Empfehlungen aus der Kategorie Blockflöte

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.