James Rae: Jazz Scale Studies – Clarinet

  • für Klarinette
  • Instrumentierungsdetails:
    Klarinette
  • Komponist: James Rae
  • Inhaltsverzeichnis:
    The Comfort Zone
    Breezin'
    Dorian Dance
    Cutting Edge
    Mixin' It!
    Good News for Some!
    Night Moves
    Don't go There!
    Hangin' Out
    No New Messages
    Blue Focus
    Hard as Nails
    No Joke!
    Second Wind
    The Whole Truth
    Mobile Tones
    Diminishing Returns
    Speedbird
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

James Rae: Jazz Scale Studies – Clarinet für Klarinette | UE21351

  • Ausgabeart: Noten
  • Schwierigkeitsgrad: 2
  • Sprachen: Deutsch | Englisch | Französisch
  • Format: 23.2 × 30.5 cm
  • ISBN: 978-3-7024-3115-0
  • ISMN: 979-0-008-07767-8
€14.95
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Jazz total! James Rae, Jazz Scale Studies – Clarinet. Tonleitern und Dreiklänge sind die harmonischen Bausteine der Musik. Im Jazz sind sie von ganz besonderer Bedeutung, liefern sie dem Spieler doch das Rohmaterial, auf dem er seine Improvisationen aufbaut. Diese 18 Etüden helfen, eine gewisse Vertrautheit mit den Haupttypen der Tonleitern und Akkorde des Jazz zu entwickeln. Ganz bewusst wählt der Autor hierbei nicht allzu komplizierte Tonarten, um den Einstieg in diese Musik zu erleichtern. Jedes Kapitel widmet sich einer Tonleiterart und beinhaltet zwei darauf basierende Studien – enthalten sind: Dur-Tonleiter, dorischer Modus, mixolydischer Modus, pentatonische Moll-Tonleiter, melodische Jazz-Moll-Tonleiter, Blues-Tonleiter, chromatische Tonleiter, Ganztonleiter und verminderte Tonleiter.

Musterseiten

Inhaltsverzeichnis

  • The Comfort Zone
  • Breezin'
  • Dorian Dance
  • Cutting Edge
  • Mixin' It!
  • Good News for Some!
  • Night Moves
  • Don't go There!
  • Hangin' Out
  • No New Messages
  • Blue Focus
  • Hard as Nails
  • No Joke!
  • Second Wind
  • The Whole Truth
  • Mobile Tones
  • Diminishing Returns
  • Speedbird

Pressestimmen

This book has a good balance of technique and application of the technique, allowing the player to learn to listen. I, once again, commend James Rae on publishing a well-constructed work, focusing on a specific topic and limiting the amount of material for a student to digest and practice. Well done! The Clarinet 03/2014

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke