Arvo Pärt: L’abbé Agathon

  • für Frauenchor (SA) und Streichorchester
  • Dauer: 15’
  • Instrumentierungsdetails:
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Chor: SA Solisten aus dem Chor (A alternativ kann durch T oder Bar. ersetzt werden)
  • Komponist: Arvo Pärt
  • Original-Sprache: Französisch
  • Übersetzer: Ellison Cori
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Arvo Pärt: L'Abbé Agathon für Soli: Sopran, Alt, Chor: SA und Streichorchester | UE34672

  • Ausgabeart: Studienpartitur
  • Sprachen: Englisch | Französisch
  • Format: 23.2 × 30.5 cm
  • ISBN: 978-3-7024-7016-6
  • ISMN: 979-0-008-08347-1
€29.95
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Eine Legende des Altvaters Agathon aus dem 4. Jahrhundert fand Arvo Pärt in einem Buch mit Geschichten der Wüstenväter. Sie führt uns zurück an die Wiege des christlichen Mönchtums, also in die Wüsten Ägyptens. Erzählt wird von der Begegnung des Eremiten Agathon mit dem Leprakranken. Agathon wird vom Leprakranken mehrmals auf die Probe gestellt. Erst nach bestandener Prüfung gibt sich der Leprakranke als ein gesandter Engel Gottes zu erkennen und segnet Agathon.

Musterseiten

Pressestimmen

(…) Pärt führt das Zwiegespräch in kurzen Motiven, bestehend aus drei bis vier Tönen. Die Pausen im Gespräch verdeutlichen die Furcht vor Ansteckung, welche lange Zeit verbreitet war. Aussätzige waren weitgehend von der Gesellschaft ausgeschlossen und lebten in großer Einsamkeit. Dem Chor ist die Aufgabe des Erzählers zugeteilt, und dies in einstimmiger Form. Die Bitten des Aussätzigen übernehmen die Solis-ten, sinnbildlich für die Stimmen von oben. Das Streichorchester ist mit zwei Violinen, vier Violen, drei Celli und einem Kontrabass besetzt. Die unsichere Stimmung zwischen den Dialogen wird in spannender Weise durch das Streichorchester überbrückt. Schweizer Musikzeitung 04/2013

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke