Arvo Pärt: L'abbé Agathon

  • für Sopran und 8 Violoncelli
  • Dauer: 15’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Violoncello
    2. Violoncello
    3. Violoncello
    4. Violoncello
    5. Violoncello
    6. Violoncello
    7. Violoncello
    8. Violoncello
  • Komponist: Arvo Pärt
  • Original-Sprache: Französisch
  • Übersetzer: Ellison Cori
  • Commission: Commande de lAssociation l'Octuor de Violoncelles / Rencontres d'Ensembles de Violoncelles de Beauvais, France Création mondiale le 5 mai 2004 dans le cadre des Rencontres d'Ensembles de Violoncelles de Beauvais par Barbara Hendricks et l'Octuor de Violoncelles de Beauvais
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Arvo Pärt: L'abbé Agathon für Sopran und 8 Violoncelli | UE32767

  • Ausgabeart: Studienpartitur
  • Sprachen: Französisch
  • Format: 23.2 × 30.5 cm
  • ISBN: 978-3-7024-3229-4
  • ISMN: 979-0-008-07826-2
€28.50
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Das Werk, das das Octuor de Violoncelles de Beauvais bei Arvo Pärt in Auftrag gab, steht thematisch in Zusammenhang mit der ergreifenden Bestimmung der Maladrerie Saint-Lazare, der ältesten Leprastation Nordeuropas, deren Überreste aus dem 12. Jahrhundert sich vor den Toren von Beauvais befinden.

Dazu Arvo Pärt (2004): Das Ensemble von acht Cellisten hat schon seit mehreren Jahren ein Werk von mir gewünscht, und ich konnte den Auftrag aus verschiedenen Gründen nie annehmen. Und als in unseren Gesprächen Informationen über diese Leprastation erwähnt wurden, wurde ich hellhörig. Mir fiel plötzlich ein Satz von Isaak von Syrien ein, der auf die Frage, was vollkommene Liebe ist, antwortete: "Das weiß der Vater Agathon, der bereit war, seinen Körper mit dem eines Leprakranken zu tauschen. Natürlich ist ein Komponist dazu nicht fähig, aber dennoch hatten mich diese Worte über Agathon nicht mehr losgelassen."

Eine Legende des Altvaters Agathon aus dem 4. Jahrhundert fand Arvo Pärt in einem Buch mit Geschichten der Wüstenväter. Sie führt uns zurück an die Wiege des christlichen Mönchtums, also in die Wüsten Ägyptens. Erzählt wird von der Begegnung des Eremiten Agathon mit dem Leprakranken. Agathon wird vom Leprakranken mehrmals auf die Probe gestellt. Erst nach bestandener Prüfung gibt sich der Leprakranke als ein gesandter Engel Gottes zu erkennen und segnet Agathon.

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke