Frank Martin: Requiem

  • für 4 Vokalsolisten, gemischten Chor, Orchester und große Orgel
  • 2 2 2 2 - 4 3 3 1 - Pk, Schl(5), Cemb, Org, Str
  • Dauer: 45’
  • Solisten:
    Sopran, Alt, Tenor, Bass
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc.)
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott (+Kfg.)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    3. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Tuba
    Pauken
    Schlagzeug
    Cembalo (+Glsp.)
    Violine I
    ViolineII
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Chor: SATB
  • Komponist: Frank Martin
  • Inhaltsverzeichnis:
    Introitus
    Kyrie
    Dies irae
    Offertorium
    Sanctus
    Agnus Dei
    In Paradisum
    Lux aeterna
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Frank Martin: Requiem für Soli: Sopran, Alt, Tenor, Bass, Chor SATB, Orchester und große Orgel | UE35544

  • Ausgabeart: Studienpartitur
  • Reihe: Neue Studienpartituren-Reihe
  • Sprachen: Lateinisch
  • Format: 17.0 × 24.0 cm
  • ISBN: 978-3-7024-7135-4
  • ISMN: 979-0-008-08466-9
€49.95
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Ein Großteil von Frank Martins Schaffen war der Vokalmusik gewidmet. In dieser Sparte war es vor allem ein Thema, das den Komponisten immer wieder beschäftigte, nämlich das des Todes. Erinnert sei an die "Sechs Monologe aus Jedermann", an "Golgatha", an die "Poèmes de la mort" und auch an "Le vin herbé", worin Liebe und Tod, die beiden. grundlegenden Themen des Menschseins, miteinander verbunden werden. Als Grundlage für diese Komposition wählte Martin den lateinischen Text der Liturgie, der ihm nicht Anlass zu Distanz, sondern zu persönlicher Auseinandersetzung war. Die Textverständlichkeit wird durch ein fache satztechnische Mittel, durch fast völligen Verzicht auf Polyphonie garantiert. Interessant ist, dass Martin Verfahrensweisen der Monodisten wieder aufgreift, indem er rezitativische Phrasen auf liegenden Klängen ruhen lässt. Wie meistens bei Martin, werden auch beim "Requiem" Zwölftonelemente, wenn auch nicht in strenger Form, eingesetzt. Spieldauer: 45 min Interessenten: Alle professionellen Chorvereinigungen

Musterseiten

Inhaltsverzeichnis

  • Introitus
  • Kyrie
  • Dies irae
  • Offertorium
  • Sanctus
  • Agnus Dei
  • In Paradisum
  • Lux aeterna

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke