Johannes Brahms: Ungarische Tänze

  • WoO1 / McCorkle
  • für Klavier zu 2 Händen
  • Instrumentierungsdetails:
    Klavier
  • Komponist: Johannes Brahms
  • Herausgeber: Ernst Herttrich
  • Fingersatz: Peter Roggenkamp
  • Inhaltsverzeichnis:
    Brahms, Johannes: Erstes Heft 1. - 5.
    Brahms, Johannes: Zweites Heft 6. - 10.
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Johannes Brahms: Ungarische Tänze für Klavier - WoO1 McCorkle | UT50180

  • Ausgabeart: Urtextausgabe
  • Reihe: Wiener Urtext Edition
  • Schwierigkeitsgrad: 5
  • Ausgabeinfo: Herausgeber: Ernst Herttrich Fingersätze und Hinweise zur Interpretation: Peter Roggenkamp
  • Format: 23.1 × 30.3 cm
  • ISBN: 978-3-85055-563-0
  • ISMN: 979-0-50057-197-1
€15.50
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Die Ungarischen Tänze von Brahms, heute hauptsächlich in ihrer Orchesterversion bekannt, erschienen zu Lebzeiten des Komponisten in drei authentischen Fassungen: alle 21 als vierhändige Klavierarrangements, Nr. 1-10 auch für Klavier zu zwei Händen und Nr. 1, 3 und 10 schließlich als Orchestertänze. Die Wiener Urtext Edition legt sowohl die zwei- als auch die vierhändige Klavierfassung in einer Neuausgabe vor. Die vierhändige Version erscheint hier zum ersten Mal in Partiturform, d. h. Primo- und Secondopart stehen übereinander und sind nicht mehr wie sonst üblich auf gegenüberliegende Seiten verteilt. Dies entspricht nicht nur der Anlage von Brahms" erhaltenem Autograph zu den Heften 1 und 2, sondern bietet auch erhebliche Vorteile für das Zusammenspiel: Übersicht über die ganze Komposition, erleichterte Orientierung, kein stupides Zählen mehr bei längerem Pausieren eines Parts, gut aufeinander abzustimmendes partnerschaftliches Klavierspiel, komfortables Notenlesen für beide Partner im partiturgemäßen Hochformat. Und bei alledem sind durchdachte Wendestellen obligatorisch.

Musterseiten

Inhaltsverzeichnis

  • Brahms, Johannes: Erstes Heft 1. - 5.
  • Brahms, Johannes: Zweites Heft 6. - 10.

Pressestimmen

Wieder einmal eine Urtext-Ausgabe aus Wien, an der es nichts zu beanstanden gibt: Ernst Herttrich hat sorgfältige Arbeit geleistet und die beliebten Ungarischen Tänze (in originalen Fassung für vier Hände) auf UT-Format gebracht, das heißt, alle wichtigen Quellen zu Rate gezogen (in diesem Fall die Autografen und den von Brahms redigierten Erstdruck) und einige wohlmeinende Änderungen, die andere Herausgeber anzubringen müssen meinten, rückgängig gemacht: Die eine oder andere Stelle ist so, wie sie ursprünglich von Brahms konzipiert worden war, sogar leichter zu spielen. Peter Roggenkamps Fingersatz und die bei UT fast schon obligatorischen Hinweise zur Interpretation sind sinnvoll und kenntnisreich und erleichtern auch dem Amateur den Zugang zu diesem Werk. (…) Piano News, 3/2002

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke