Alban Berg: Violinkonzert

  • für Violine und Orchester
  • 2 2 3 3 - 4 2 2 1 - Pk, Schl(2), Hf, Asax, Str
  • Dauer: 22–25'
  • Solisten:
    Violine
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte (+Picc.)
    2. Flöte (+Picc.)
    1. Oboe
    2. Oboe (+Eh.)
    Altsaxophon in Es (+3. Kl.(B))
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in A
    Bassklarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    1. (Tenor-)Posaune
    2. (Bass-)Posaune
    Kontrabasstuba
    Pauken
    Schlagzeug (2)
    Harfe
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Alban Berg
  • Herausgeber: Douglas Jarman
  • Inhaltsverzeichnis:
    1. Satz - Andante
    2. Satz - Allegro
  • Widmung: Für Louis Krasner Dem Andenken eines Engels Geschrieben in Memoriam Manon Gropius, Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius, die am 22. April 1935 an Kinderlähmung starb.
  • Commission: Auf Bitte des amerikanischen Violinisten Louis Krasner
  • Anmerkungen: Dem Andenken eines Engels - Geschrieben in Memoriam Manon Gropius, Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius, die 1935 an Kinderlähmung starb
Web Cover

Gedruckte Kaufausgabe

Alban Berg: Violinkonzert für Violine und Orchester | UE34119

Dem Andenken eines Engels

  • Ausgabeart: Studienpartitur
  • Reihe: Neue Studienpartituren-Reihe
  • Ausgabeinfo: Nach dem Text der Kritischen Gesamtausgabe
  • Format: 17.0 × 24.0 cm
  • ISBN: 978-3-7024-6656-5
  • ISMN: 979-0-008-08013-5
€21.50
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Im Februar 1935 trat der amerikanische Violinist Louis Krasner an Alban Berg mit der Bitte heran, ein Violinkonzert zu schreiben. Obwohl Berg die Arbeit an Lulu nur ungern unterbrechen wollte, konnte er aufgrund seiner finanziellen Situation diesen Auftrag kaum ablehnen. Erste Ideen zu dem Stück skizzierte er Mitte März und beabsichtigte, im Sommer in Kärnten das Violinkonzert fertig zu komponieren. Am 22. April, einige Tage vor Bergs Abreise von Wien nach Velden, ereignete sich jene Tragödie, welche die Programmatik und endgültige Form des Violinkonzerts entscheidend beeinflusste. Manon Gropius, die Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius, starb an Kinderlähmung. Berg schrieb an Alma Mahler, dass er beabsichtige, sein Werk "dem Andenken eines Engels" zu widmen, in Erinnerung an Manon. Das Violinkonzert entstand zwischen Mai und August 1935 im Kärntner Waldhaus. (Douglas Jarman, 1996)

Musterseiten

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Satz - Andante
  • 2. Satz - Allegro

Hörbeispiele

Weitere Ausgaben

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke