04.10.11

Alexander Zemlinsky: Neue Bearbeitungen der 6 Gesänge

Die Sechs Gesänge nach Gedichten von Maurice Maeterlinck komponiert von Alexander Zemlinsky, als Klavierlieder 1910 und 1913, orchestriert 1924, manifestieren Liedkunst in ihrer höchsten Ausprägung. Der Gesangspart ist gekennzeichnet durch Sensibilität und Schlichtheit, eingebettet in ein Gewebe sinnlicher Instrumentalstimmen.

Erwin Stein bearbeitete 1921 die beiden Gesänge Nr. 2 (Die Mädchen mit den verbundenen Augen) und Nr. 5 (Und kehrt er einst heim) für mittlere Stimme und Kammerensemble. Zur Vervollständigung wurden nun auch die anderen vier Lieder von Andreas Tarkmann, ebenfalls für mittlere Stimme und Kammerensemble, bearbeitet. Uraufführung dieser Fassung ist am 10. Okt. im Wiener Musikverein mit dem Ensemble Kontrapunkte (Dir. Peter Keuschnig). Solistin ist Anna Maria Pammer.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.