08.11.17

Arabella Steinbacher spielt Bergs Violinkonzert

Reading time: 1 min. Alban Berg

Im Februar 1935 trat der amerikanische Violinist Louis Krasner an Alban Berg mit der Bitte heran, ein Violinkonzert zu schreiben. Obwohl Berg die Arbeit an Lulu nur ungern unterbrechen wollte, konnte er aufgrund seiner finanziellen Situation diesen Auftrag kaum ablehnen und beabsichtigte, im Sommer in Kärnten das Violinkonzert zu komponieren.

 

berg-violinkonzert-720

 

Am 22. April, einige Tage vor Bergs Abreise von Wien nach Velden, ereignete sich jene Tragödie, welche die Programmatik und endgültige Form des Violinkonzerts entscheidend beeinflusste: Manon Gropius, die Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius, starb im Alter von 18 Jahren an Kinderlähmung. Berg schrieb an Alma Mahler, dass er beabsichtige, sein Werk „dem Andenken eines Engels” zu widmen, in Erinnerung an Manon. Das Violinkonzert entstand zwischen Mai und August 1935 im Kärntner Waldhaus.

 

 

Am 9. und 11. November führt Arabella Steinbacher Alban Bergs Violinkonzert zusammen mit Manfred Honeck und dem Chicago Symphony Orchestra im Symphony Center in Chicago auf. Eine weitere Aufführung findet am 10. November am Wheaton College statt.

Lesen Sie die vollständige Studienpartitur:

 

berg-violinkonzert-score
Violinkonzert

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.